Vierte Verlegerreise nach Amsterdam

Thomas Tebbe, Patrick Sielemann, Michael Zöllner

Der Buchmesseschwerpunkt Niederlande-Flandern 2016 wirft seine Schatten voraus: Der niederländische Letterenfonds legt sich mächtig ins Zeug, um niederländische (und flämische) Literatur verstärkt nach Deutschland zu bringen – nicht allein, weil man 2016 Ehrengast ist, sondern: weil großartige Autoren zu entdecken sind.

Vergangene Woche fand deshalb die schon vierte Publishers Tour in Amsterdam statt: Zehn deutsche Verleger, unter ihnen Thomas Tebbe von Piper, Patrick Sielemann von Kein & Aber und Michael Zöllner vonKlett-Cotta trafen Autoren, Verleger, Lektoren, um

Teilnehmer der Publishers Tour
© Victor Schiferli

sich einen Eindruck zu verschaffen, welche literarischen Schätze in unserem Nachbarland zu heben sind. „Die Bücher sollen die wichtigste Visitenkarte bei Niederländischen und Flämischen Gastandauftritt auf der Frankfurter Buchmesse sein“, so faßte das Boekblad (die Zeitschrift des niederländischen Verlegerverbands) das Anliegen dieser Reisen zusammen.
Im Februar schon wird es die nächste und letzte Publishers Tour geben – sie will speziell niederländische und flämische Non-Fiction in den Mittelpunkt rücken.

Weitere Fotos von der Reise u.a. auf der Facebook-Seite des Letterenfonds.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.