Paperworld Messe Trend: Das Büro wird bunter

Nach Abschluss der in Paperworld Messe vom 26.01. – 30.01.2005 (siehe auch unsere nebenstehende Rubrik TERMINE) in Frankfurt blickt die internationale PBS-Branche zuversichtlich in das kommende Geschäftsjahr:

Drei Viertel der Aussteller sind außerordentlich zufrieden bis zufrieden mit ihrer Teilnahme an der internationalen Leitmesse für alle Fachhandelsformen der Bürowirtschaft. Bei den Besuchern liegt die Zufriedenheit sogar bei 95 Prozent – ein absoluter Spitzenwert. Insgesamt trafen 66.000 Fachbesucher aus aller Welt auf insgesamt 2.722 internationale Aussteller. Die Top-Five-Besucherländer aus dem Ausland waren: Italien, Frankreich, Großbritannien, die USA und die Niederlande. Insgesamt kamen rund die Hälfte der Besucher aus dem Ausland.

Industrie und Handel schätzen die gegenwärtige Branchenkonjunktur positiver ein als im vergangenen Jahr. 83 Prozent der Paperworld-Besucher beurteilen sie als gut bis befriedigend. Die Aussteller äußern sich etwas verhaltener. Speziell die deutschen Unternehmen sind jedoch zuversichtlicher als im Vorjahr. Der Anteil jener Hersteller, der die wirtschaftliche Lage als gut bis befriedigend einschätzt, liegt mit insgesamt 72,7 Prozent fünf Prozentpunkte über den Befragungsergebnissen von 2004.

Als feste Größe hat sich im dritten Jahr seiner Existenz der Angebotsbereich „Paperworld Imaging“ entwickelt. Auch 2005 zeigen sich die Aussteller der Halle 1.2 im Vergleich aller Hallen als besonders zufrieden mit dem Verlauf der Messe. Gary Milner, Director Sales beim britischen Unternehmen Verbatim Limited: „Die Paperworld war in diesem Jahr eine sehr, sehr gute Schau für uns. Qualität und Quantität der Kontakte waren sehr gut. Wir haben die bestehenden Geschäftskontakte gepflegt und viele potenzielle, neue Kunden getroffen. Das war mehr als zufriedenstellend. Verbatim wird 2006 definitiv wieder bei der Paperworld dabei sein.“ Und auch Uwe Bedenbecker, Channel Marketing Manager Consumables, Epson Deutschland GmbH freute sich über „Qualität statt Masse“ auf der Paperworld. „Dies trifft sowohl für den nationalen wie für den internationalen Bereich zu. Vor allem aus Europa, USA und Japan haben wir einen guten Zuspruch. Der Markt für Drucker und Druckerzubehör entwickelt sich weiter hoffnungsfroh, insbesondere aufgrund der digitalen Fotografie. Entsprechend ist die Stimmungslage auf der Messe.“

Über einen noch größeren Erfolg als im vergangenen Jahr freut sich auch der Angebotsbereich „Paperworld Creative“. Kreatives Gestalten erlebt momentan eine Renaissance und liegt voll im Trend. Dies zeigte sich unter anderem am großen Interesse, das die Sonderschau „Gestalte Dein Heim“ vom Verband Hobby Kreativ e.V., den Ausstellern und der Messe Frankfurt bei den Besuchern hervorrief. „Insgesamt war die Messe sehr erfolgreich und angenehm“, lautet das Fazit von Nils Knappe, Geschäftsführer der F H. Schmincke & Co. GmbH & Co. KG aus Erkrath. Stephan Rayher, Geschäftsführer der Rayher Hobby GmbH aus Laupheim ist mit dem Messeverlauf ebenfalls sehr zufrieden und hat eine „insgesamt sehr gute Stimmung im Handel“ festgestellt. Übereinstimmend loben Beide die neue Tagesfolge der Paperworld. Erstmalig startete die Order- und Kommunikationsplattform für die weltweite PBS-Branche mittwochs und endete sonntags. „Für uns verteilt sich auf Grund der neuen Tagesfolge der Besucherstrom besser, deshalb begrüßen wir die neue Terminierung. Im Hinblick auf die Internationalität wirkt sich dies ebenfalls positiv aus, Frankfurt wird dadurch für das internationale Geschäft noch wichtiger“, so Stephan Rayher.

Die neue Tagesfolge der Paperworld von Mittwoch bis Sonntag wurde von vielen Seiten positiv aufgenommen. Thomas Grothkopp Geschäftsführer vom Bundesverband Bürowirtschaft in Köln, stellt fest: „Die neue Tagesfolge hat zu einer Polarisierung der Besucherstruktur geführt. In den ersten Tagen war ein hoher Anteil an internationalen, am Wochenende hingegen ein hoher Anteil an nationalen Fachbesuchern vor Ort. Auf diese Erfahrung werden sich die Aussteller im kommenden Jahr einzustellen haben.“ Unterstützung erhält er von Eckhard Seewöster, Geschäftsführer der Pelikan Vertriebsgesellschft mbh & Co. KG: „Besonders erfreulich fanden wir in diesem Jahr die sehr gleichmäßige kontinuierliche Verteilung der Besucherströme. Die internationalen Besucher waren speziell an den ersten drei Messetagen vor Ort. Der ‚Fokus Fachhandel‘-Schwerpunkt am letzten Messetag hat Belebung geschaffen und ist damit besser verlaufen als der bisherige letzte Tag.“

Die führenden Markenhersteller im Bereich der Schreibgeräte ziehen eine positive Bilanz der Paperworld. Besonders hervorgehoben wird die stetig steigende Bedeutung der Leitmesse als Plattform für strategische Gespräche von hoher Qualität. Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell, Vorsitzender des Vorstandes der Faber-Castell AG in Stein, betont, dass die Paperworld „nach wie vor die wichtigste Messe für Faber-Castell ist. Insgesamt sind wir mit den geführten Gesprächen sehr zufrieden, die deutlich an Qualität gewonnen haben. Die Paperworld ist für uns eine internationale Kontaktmesse, auf der wir viele ausländische Kunden und natürlich den deutschen Fachhandel treffen.“

Mit der vielfach genannten hohen Gesprächsqualität korrelieren auch weitere Umfrageergebnisse. Drei Viertel der Einkäufer sind Top-Manager. 70 Prozent aller Besucher entscheiden verantwortlich über die getätigten Orderaufträge. Auch die hohe Aufenthaltsdauer der Besucher auf der Paperworld spricht für sich: Rund 35 Prozent verbrachten drei und mehr Tage auf dem Frankfurter Messegelände.

Anlässlich der Paperworld gaben Messe Frankfurt, der amerikanische PBS-Industrie- und Handelsverband SHOPA sowie der spanische Industrie- und Handelsverband PROPAPER bekannt, dass sie vom 9. bis 11. November 2005 die erste Paperworld USA – World of School, Home, and Office Products in Las Vegas veranstalten werden. Die Paperworld USA ist die erste internationale Fachmesse in den Vereinigten Staaten, die den PBS-Markt in seiner gesamten Angebotsvielfalt abdeckt.

Trends 2005

Das Büro wird bunter. Vor allem die Farben Orange und Blau bestimmen das Bild, aber auch Rot und ein frisches Grün. Umgesetzt werden diese Farben vor allem bei Kunststoffprodukten für den Schreibtisch, die Ablage und die Archivierung.
Eine weiter steigende Bedeutung kommt der Präsentation von Vorträgen oder Fotos zu. Während sich die klassische Tafel in verschiedenen Variationen behaupten kann, wird das Präsentieren am OH-Projektor zunehmend durch den Einsatz von Beamern ersetzt. Diese werden im Design deutlich aufgewertet und in ihrer Größe dem mobilen Einsatz immer stärker angepasst.

Für das besonders elegante Schreiben steht eine goldene Tinte zur Verfügung. Weniger golden als vielmehr farbig kommen auch die Schreibgeräte in diesem Jahr daher, ebenfalls speziell in dunklem Blau und Orange. Auch hochwertige Schreibgeräte werden in farbigen Ausführungen angeboten und drängen damit die uneingeschränkte Vormachtstellung von metallischen Oberflächen oder Schwarz etwas zurück. Jugendliche Nutzer können sich auf ausgesprochen farbige Schreibgeräte mit teilweise intensiven Ornamenten und Dekoren freuen; auf dem Vormarsch sind beispielsweise asiatische Themen. Schreibkomfort wird weiterhin groß geschrieben bis hin zur Ausweitung der Griffzone über den ganzen Stift. Highlighter nehmen mehr und mehr eine „normale“ Schreibgeräteform an.
Neben Neuheiten ist der Marker-Bereich stark durch Promotionmaßnahmen geprägt, unter anderem durch On-Packs. Außerdem wird durch die Einbeziehung kurzfristiger Trends, wie beispielsweise von Comic-Figuren, versucht, die Kaufrhythmik zu verkürzen.

Bei den Druckersupplies kennzeichnet der Wettbewerb zwischen Originalherstellern und Anbietern von kompatiblem Zubehör weiterhin das Bild. Während die Originalhersteller den Qualitäts- und den Unweltaspekt in den Vordergrund stellen, steht bei den Herstellern von kompatiblem Zubehör die Preis-Leistungs-Argumentation im Vordergrund. Insgesamt ist der Bereich von einer kontinuierlichen Aufwärtsentwicklung gekennzeichnet, die vor allem auf den vermehrten Ausdruck digitaler Bilder zurück zu führen ist. Um hier optimale Ergebnisse zu erzielen, wird neben der Hardware auch die entsprechende Software angeboten.

Der Ausdruck von Fotos ist auch ein zentraler Faktor im Papiermarkt. Fotopapiere führen zu einer Marktausweitung. Zunehmend werden Papiere in den gewohnten Bildgrößen verlangt, nachdem bislang das A4-Format vorherrschend war.

Der Kreativbereich profitiert von der ungebrochenen Lust der Hobbybastler und -maler, sich und ihr Heim zu verschönern. Die beiden wesentlichen Entwicklungen sind hier einerseits das Herstellen von Schmuck sowie verschiedene Methoden, Einrichtungsgegenstände zu verzieren oder Bilder zu kreieren.
Vorherrschend bei der Herstellung von Schmuck ist das Arbeiten mit geschliffenem Glas. Diese aus der professionellen Schmuckproduktion bekannten Glasschliffsteine werden alleine oder in Kombination mit anderen Materialien verarbeitet. Von einem „billigen“ Schmuck sind diese Kreationen weit entfernt. Großer Beliebtheit erfreut sich zur Verschönerung von Möbeln und Wohnaccessoires die Tapetentechnik. Mit ihr lassen sich schnell attraktive Ergebnisse erzielen. Daneben widmen sich immer mehr Hobbykünstler der Acrylmalerei. Die Ausweitung des Farbspektrums und ein umfangreiches Angebot von Hilfsmitteln wie Strukturpasten und -gele oder direkt einer Strukturfarbe unterstreichen das große Potential, das von den Anbietern in diesem Bereich für die nahe Zukunft gesehen wird.

Karomuster und Streifen sowie Blumen in verschiedenen Variationen sind bestimmende Themen der Papeterie. Als Farbwelten herrschen bei den Karos Rot und Rosa, oliviges und frisches Grün, Orange und Gelb vor. Diese Kompositionen finden sich auch als Streifen oder als Hintergrund für florale Motive. Große Blüten in Gelb- oder Rottönen vor schwarzem Hintergrund bilden die edle Variante. Daneben sind nach wie vor mediterrane Motive zu finden, auf Servietten, Geschenkpapier oder Accessoires und Karten. Karten und Kalender rücken zudem die Natur und den Menschen in den Blickpunkt. Daneben nehmen die Klassiker aus Kunst und anspruchsvoller Fotografie sowie Bilder und Zeichnungen mit Spaßfaktor einen breiten Raum ein. Timer und Notizbücher zeigen eine klare Entwicklung in Richtung Hochwertigkeit. Aufwändige Einbände und hohe Papierqualitäten machen dies deutlich.

Bei den Lizenzen dominieren nach wie vor die Klassiker von Disney oder Looney Tunes. Ergänzung finden diese Charaktere durch Spiderman und aktuell The Incredibles.

[Die nächste Paperworld findet zeitgleich zu Christmasworld und Beautyworld vom 25. bis 29. Januar 2005 in Frankfurt am Main statt, siehe auch [mehr…] .

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.