Frankfurter Buchmesse bleibt Forum für Dialog

„Die Frankfurter Buchmesse bleibt eines der wichtigsten Foren für den kritischen Dialog der Kulturen“, so Volker Neumann, Direktor der weltweit größten Bücherschau, am Dienstag in der Pressekonferenz zur Messe-Eröffnung. Ausdrücklich betonte er das Engagement der Organisatoren des diesjährigen Ehrengast-Auftritts der Arabischen Welt: „Man hat zu keinem Zeitpunkt daran gedacht, Zensur zu üben oder politisch unliebsame Künstler auszusperren.“ Mit mehr als 200 Autoren aus der Arabischen Welt wird die bislang größte Delegation in der Historie der Gastländer der Frankfurter Buchmesse erwartet.

Die Frankfurter Buchmesse dauert vom 6. bis 10. Oktober 2004. Vom 6. bis 8. Oktober sind ausschließlich Fachbesucher zugelassen. Am Wochenende, 9. und 10. Oktober, hat das allgemeine Lesepublikum Zutritt. Die Eintrittskarten zur Frankfurter Buchmesse beinhalten ein kostenloses Ticket für den öffentlichen Nahverkehr RMV.

www.buchmesse.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.