Buchmesse-Plakate vorgestellt

Helmut Gold, Direktor des Museums
für Kommunikation, und Simone Bühler
von der Buchmesse

Heute Vormittag wurden im Museum für Kommunikation in Frankfurt die zehn besten Plakate zur diesjährigen Buchmesse vorgestellt, darunter auch die drei Siegerentwürfe.

Bereits zum achten Mal beteiligten sich junge Gestalterinnen und Gestalter an diesem 2006 von der Buchmesse und dem Kulturamt Frankfurt initiierten Wettbewerb, der ein Willkommensgruß für den jeweiligen Ehrengast ist.

73 Entwürfe von Studierenden der vier Hochschulen RheinMain Wiesbaden, Darmstadt, HfG Offenbach und der FH Mainz setzten sich mit dem Thema Ehrengast Brasilien auf sehr unterschiedliche Weise auseinander.

Den ersten Platz belegte Yvonne Winnefeld, Hochschule Darmstadt, mit ihrem Plakat „Dackel“. „Ich wollte etwas typisch Deutsches mit etwas typisch Brasilianischem verbinden. So ist der Dackel im Samba-Look entstanden“, erklärt die Siegerin, die sich über 1.500 Euro
Preisgeld freuen kann.

Das Plakat „Soccer player“ von Victor Vila Guerrero, Hochschule RheinMain Wiesbaden, inszeniert den wohl bekanntesten brasilianischen Fußballer Pelé mit einem Buch und landete auf dem zweiten Platz.

Michelle Pfeifer, ebenfalls HS RheinMain Wiesbaden, gestaltete ein „Pflanzenbuch“. In der Begründung der Jury heißt es dazu: „Ein dekorativer Entwurf, der symbolhaft die Vielfältigkeit sowohl der Bücherwelt als auch des Landes Brasilien mit seiner Flora und Fauna illustriert.“ Damit kam dieses Plakat auf Platz drei.

Der Jury gehörten Vertreter der Frankfurter Buchmesse, des Organisationskomitees des Ehrengasts 2013, des Museums für Kommunikation, des Museums Angewandte Kunst, des Kulturamts und des Deutschen Designer Clubs an.
Zwei der Siegerplakate werden ab September in der Buchmessestadt zu sehen sein, alle zehn ausgewählten Entwürfe werden als Postkarten gedruckt und verbreitet.

Die kleine Ausstellung ist noch bis zum 7. Juli im Lichthof des Museums für Kommunikation zu sehen.

JF

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.