Anna Politkowskaja: „Politische Ausladung“ ? / Messe Sprecher Ehling: Weiß von nichts

Die russische Journalistin Anna Politkowskaja wirft laut dpa der Frankfurter Buchmesse vor, sie aus politischen Gründen von einer geplanten Podiumsdiskussion über Tschetschenien ausgeladen zu haben. Wie die Osloer Zeitung „Aftenposten“ von der norwegischen Buchmesse in Stavanger berichtete, bezeichnete Politkowskaja dort die Ausladung als „Schande für Frankfurt und Europa“. Die 1958 geborene Journalistin gilt seit Jahren als Russlands kritischste Stimme zur Moskauer Kriegführung in Tschetschenien.

Holger Ehling, der Sprecher der Frankfurter Buchmesse, wies die Vorwürfe der renommierten Journalistin jedoch als haltlos zurück. „Frau Politkowskaja sagt wissentlich die Unwahrheit“, sagte Ehling auf Nachfrage gegenüber SPIEGEL ONLINE. „Zum einen kommt Präsident Putin gar nicht auf die Messe, zum anderen gab es zu keiner Zeit irgendwelche Interventionen von russischer Seite, obwohl bei unseren rund 2500 Veranstaltungen durchaus auch kritische Stimmen zu Wort kommen werden.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.