146 Bewerbungen um Leipziger Buchpreis

Der neue Preis der Leipziger Buchmesse für herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen stößt auf eine große Resonanz. Bis zum Bewerbungsschluss Ende November haben 146 Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Teilnahme angemeldet. Das sagte Buchmessedirektor Oliver Zille der dpa. Die Auszeichnung ist mit 45 000 Euro dotiert und wird erstmals am 17. März 2005 bei einem Festakt in Leipzig vergeben.

Sie ersetzt den Deutschen Bücherpreis, den die Buchmesse bisher zusammen mit dem Börsenverein vergeben hatte page(141589 und den der Börsenverein gecancelt hat, um einen neuen Preis in Frankfurt zu implmentieren. Zille kündigte auch an, dass bei der Buchmesse (17. bis 20. März 2005) Friedrich Schiller aus Anlass seines 200. Todestages ein Schwerpunkt sein wird. Unter anderem ist eine Veranstaltungsreihe „Leipzig liest Schiller“ [mehr…]in der Innenstadt geplant.

Im Februar 2005 soll eine Nominierungsliste des Buchpreises mit fünf Titeln je Kategorie veröffentlicht werden. Der Preis wird von der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen und dem Literarischen Colloquium Berlin unterstützt – die Messe sucht noch weitere Partner.

Link: www.leipziger-buchmesse.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.