Buchmesse Berlin mit 60 Verlagen und 100 Lesungen

Der Trend zu Regionalbuchmessen setzt sich fort: Am 15. und 16. November findet die 1. Buch Berlin statt. Verlage aus ganz Deutschland und Österreich nehmen die Möglichkeit wahr, ihr Programm in Berlin vorzustellen.

Im Audimax der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) können Bücherfans ein ganzes Wochenende lang rund 100 Lesungen besuchen, sich mit neuem Lesestoff eindecken oder Weihnachtsgeschenke besorgen.

Die Verlagsstände sind bereits vergeben, nur für den letzten freien Stand haben sich die Veranstalter etwas Besonderes ausgedacht: Er wird versteigert, und die Einnahmen gehen an die Kindernothilfe, die damit Bildungsprojekte in den ärmsten Ländern der Welt finanziert. Die Versteigerung wird vom Freitag, den 15. Oktober, bis Freitag, den 22. Oktober, 18 Uhr, auf der Facebookseite www.facebook.com/buchberlin stattfinden. Der Stand ist 5,6 Quadratmeter groß, besteht aus drei Tischen und bis zu vier Stühlen. Das Mindestgebot entspricht der normalen Standgebühr in Höhe von 184,80 Euro. Der Gewinner der Auktion überweist anschließend den gebotenen Betrag direkt an die Kindernothilfe und kann somit die Spende steuerlich geltend machen. Der Buch Berlin muss nur der Überweisungsbeleg vorgelegt werden.

„Wer mit Verlegern ins Gespräch kommen, Autoren kennenlernen und Neues entdecken will, ist bei uns richtig.“, sagt die Initiatorin Steffi Bieber-Geske, die mit Biber & Butzemann selbst einen Kinderbuchverlag leitet. Auch Buchhändler sind herzlich eingeladen, besondere Bücher für ihr Sortiment zu entdecken. Für die kleinen Besucher gibt es eine große Kinderecke mit speziellen Lesungen und Bastelstand. Auch für ein Catering ist gesorgt.

Sollte am Ende der Messe Geld übrig bleiben, geht der Gewinn in die Leseförder-Arbeit des Vereins Bücherzauber e.V., dessen Vorsitzende die Messe-Initiatorin Steffi Bieber-Geske ist. Sie betont: „Wir wollen uns mit der Messe keine goldene Nase verdienen, sondern einfach eine schöne Veranstaltung für Büchermacher und Leseratten organisieren!“

Weitere Infos zur Messe auf www.buchmesse-berlin.com und auf www.facebook.com/buchberlin.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.