Book meets Film: Verlage präsentierten der Filmbranche ihre Titel

Heute hieß es in der Filmfest-Lounge des Gasteigs in München wieder Bühne frei für Book meets Film. Der Landesverband Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels brachte in Zusammenarbeit mit dem Cluster Druck und Printmedien Vertreter der Verlags- und Filmbranche zusammen. Elf Verlage wurden vorab aus zahlreichen Bewerbungen ausgewählt, um ihre Titel beim Pitching zu präsentieren.

„Ich fand es wunderbar, dass sich Book meets Film in diesem Jahr noch weiter geöffnet hat, Autoren eingeladen wurden, die selbst pitchen durften und es unter anderem auch Musik auf der Bühne gab. In seiner Vielfalt für mich eine sehr gelungene Veranstaltung“, sagte Bettina Breitling, Leiterin der Medienagentur Random House, über die diesjährige Book meets Film Veranstaltung.

Moderiert wurde sie von Thomas Zeipelt. Heute bei ZDF Enterprises tätig, stand er seinerzeit als Lektor bei Suhrkamp selbst auf der Pitching-Bühne. „Im sechsten Jahr hat sich Book meets Film fest im Kalender der Filmleute etabliert, was sich auch an den über 250 Anmeldungen zeigt. Es ist zum wichtigen Handelsort für Verfilmungsrechte geworden“, so sein Eindruck.

Zwei Minuten hatten die Verlage Zeit, die Filmbranche von Ihren Titeln zu überzeugen. War die Neugier geweckt, hatten die anwesenden Filmschaffenden beim anschließenden Get-together die Gelegenheit, in Einzelgesprächen mehr über die vorgestellten Titel zu erfahren, Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Die Verlage hatten dabei die Möglichkeit, auch andere Titel aus ihrem Programm ins Gespräch zu bringen.

Teilnehmer der Veranstaltung Book meets Film

Dr. Stefan Krumow, der für den Aufbau Verlag pitchte, zog für sich ein positives Resümee: „Mir hat es in diesem Jahr besonders großen Spaß gemacht, was bestimmt auch ein Stück weit an dem Buch lag, das bei Publikum sehr gut ankam. Im Nachgang gab es sehr viele Anfragen, so dass ich optimistisch in die Sommerpause gehe und mich auf eine hoffentlich folgende Verfilmung freue“.

Präsentierte Titel und Verlage bei Book meets Film 2012:
Leonie Winter: Die Niete im Bett (Verlagsgruppe Random House, Goldmann Verlag)
Christa Windmüller: Instabil (Starks-Sture Verlag)
Fine Rehm: Schnorxel Pix auf Weltraumreise (Papierfresserchens MTM-Verlag)
Benjamin Stein: Replay (Verlag C.H. Beck)
Sybil Volks: Torstraße 1 (Deutscher Taschenbuch Verlag)
Wäis Kiani: Hinter dem Mond (Hoffmann und Campe Verlag)
Frida Mey: Manchmal muss es eben Mord sein (Aufbau Verlag)
Angeline Bauer: Die Niemalsbraut (Rosenheimer Verlagshaus)
Willy Mertl: Wild Willy Westbahn – Ned ois bloß Rock-’n’-Roll (TraumFänger Verlag)
Boris Koch: Vier Beutel Asche (Verlagsgruppe Random House, Heyne Verlag)
Ben Berger: Ich heirate Frau Antje ihre Familie (Buchverlage LangenMüller Herbig nymphenburger terra magica)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.