Berlin: Buchpräsentation zum Abschluss des Wettbewerbs „Ein Buch für Anne Frank“

Mit dem Toleranz-Rap von Schülerinnen und Schülern aus Wandlitz begann die heutige Buchpräsentation in den Ausstellungsräumen des Anne Frank Zentrums Berlin in der Rosenthaler Straße 39. Das Taschenbuch „Liebe Anne. Ein Buch für Anne Frank“ (Fischer Schatzinsel) ist das Ergebnis eines Schreibwettbewerbs, zu dem das Anne Frank Zentrum im letzten Jahr zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk aufgerufen hatte.

Bundesweit beteiligten sich mehr als tausend Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren. Die schönsten Beiträge sind nun in dem Buch versammelt: Raps, Gedichte und Geschichten, Briefe und Tagebucheinträge. Die jungen Menschen erzählen aus ihrem Alltag und thematisieren Probleme wie Rechtsextremismus, Gewalt und Angst vor Krieg und Armut.

Thomas Heppener mit Schülern bei der Buchpräsentation

Thomas Heppener, der Vorstandsvorsitzende des Anne Frank Zentrums, wünschte dem Buch nicht nur junge Leser: „Mit der Lektüre bekommen auch die Erwachsenen Einblick in die Lebenswelt junger Menschen. Sie werden angeregt, Kindern und Jugendlichen zuzuhören, sie ernst zu nehmen und ihnen Anerkennung zu schenken.“

Informationen auch unter: http://www.annefrank.de/

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.