Berlin: „24 Stunden Buch“ gestartet

Heute Mittag begann auf dem Joachimstaler Platz in Berlin Charlottenburg der Lesemarathon 24 Stunden Buch [mehr…]. Bis morgen Mittag stehen rund um die Uhr mehr als 50 Veranstaltungen in der ganzen Stadt auf dem Programm.

Zum Auftakt des neuen Formats, das sich der Landesverband Berlin-Brandenburg im Börsenverein ausgedacht hat, las der Schauspieler Frank Arnold in einer alten Verkehrskanzel kurze Texte und Bekenntnisse über die verändernde Kraft von Büchern. Mehr noch: Unter der Kanzel auf dem belebten Platz am Kurfürstendamm konnten sich Passanten von den Buch-Installationen der Kampagne Vorsicht Buch! fesseln bzw. umwerfen lassen.

Das Format sei einzigartig in ganz Deutschland, sagte Detlef Bluhm, der Geschäftsführer des Landesverbands vorab in einem Pressegespräch. Zunächst war das Festival als einmaliges Event geplant. „Die ersten Reaktionen waren aber so positiv, dass wir über eine Fortsetzung nachdenken“, so Bluhm. Auch ein Export in andere Großstädte sei denkbar.

„24 Stunden Buch“ umfasst drei Formate: ein Programm für Erwachsene, ein Kinderprogramm, für das kein Eintritt erhoben wird, und „Buchmarkt Backstage“. „Die Backstage-Veranstaltungen waren schon im Vorfeld weitgehend ausgebucht“, betonte Bluhm. Die Besucher haben dabei die Möglichkeit einen Blick hinter die Kulissen der Branche zu werfen, beispielsweise im Kulturkaufhaus Dussmann, in den Verlagen De Gruyter und Wagenbach, in der Literatur- und Medienagentur Graf & Graf und – nachts um 01.30 Uhr – in der Spedition Buch-Express, wo die LKWs von Libri ankommen.

In zahlreichen Buchhandlungen, in Restaurants und Theatern stehen Lesungen auf dem Programm. Wer will kann sogar in einer Buchhandlung übernachten: in der Buchhandlung Starick in Schmargendorf. Der Festivalpass in Form eines Armbandes kostet zehn Euro (ermäßigt sechs Euro).

Ein Bustransfer verbindet viele Veranstaltungsorte miteinander. Seine letzte Station ist Neukölln, wo um 05.30 Uhr Jörg Sundermeier in der Schankwirtschaft Laidak auftritt. Der Verleger des Verbrecher Verlags liest unter dem Motto „Literatur für Unausgeschlafene“ Geschichten aus dem eigenen Verlagsprogramm. Anschließend geht es um 8 Uhr mit einem Literaturfrühstück mit Jakob Hein und Jacinta Nandi in der Hugendubel-Filiale in Steglitz weiter.

Das komplette Programm: http://www.berlinerbuchhandel.de

ml

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.