Berlin: LesArt zeigt Originale des Künstlers Sebastian Meschenmoser

„Kein wildes Tier. Geschöpfe und Geschichten des Herrn Meschenmoser“, lautet der Titel einer Ausstellung mit Originalen von Sebastian Meschenmoser, die an diesem Samstagnachmittag in den Räumen von LesArt, dem Berliner Literaturhaus für Kinder und Jugendliche in der Weinmeisterstraße nahe dem Hackeschen Markt, eröffnet wurde. Rund 60 Gäste waren zur Vernissage des Künstlers gekommen, der 1980 in Frankfurt geboren wurde und heute als Freier Bildender Künstler in Berlin lebt.

Sebastian Meschenmoser und Kathrin Buchmann

Sabine Mähne und Kathrin Buchmann von LesArt begrüßten die Gäste, die die Bilderwelten und Figuren des international bekannten Künstlers und Illustrators kennenlernen konnten. Zu sehen sind Originalillustrationen aus allen zehn bisher erschienenen Büchern Sebastian Meschenmosers, beispielsweise aus Herr Eichhorn und der Mond und Gordon und Tapir, mit denen der Künstler für den Deutschen Jugendliteraturpreis in der Sparte Bilderbuch nominiert war. Alle Titel sind im Thienemann-Esslinger Verlag erschienen. Zudem geben Skizzen und Storyboards Einblick in den Schaffensprozess von Sebastian Meschenmoser. Ergänzt wird die Ausstellung durch Ölgemälde und Skulpturen – und persönliche Gegenstände aus Privatbesitz, wie der Bademantel von Meschenmoser, der ihn zu Mopsmanns Kleidung inspirierte.

Gordon und Tapir

Zur Ausstellung ist ein Begleitheft erschienen und wie gewohnt wird LesArt ein umfangreiches Programm rund um die Ausstellung anbieten. Geplant sind interaktive Ausstellungsführungen für Schulkinder von 7 bis 12 Jahren, bildkünstlerische Werkstätten mit Sebastian Meschenmoser, Familiensonntage und eine Lesenacht. Außerdem stehen Fortbildungen für Referendare, Lehrer, Bibliothekare und Lesepaten auf dem Programm.

Die Ausstellung ist noch bis zum 14. Mai zu sehen; Öffnungszeiten: dienstags, mittwochs und sonntags, jeweils von 14 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kontakt: LesArt, Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur, Weinmeisterstraße 5, 10178 Berlin, Telefon: 030 / 282 9 747. E-Mail: info@lesart.org, www.lesart.org.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.