“100 Jahre Karl Robert Langewiesche Verlag der Blauen Bücher” in Düsseldorf

Wer kennt sie nicht, die frühen Text- und dann folgenden Bild-Bände der Reihe Die Blauen Bücher, die in ganz Deutschland immer noch die Bücherschränke der Großeltern füllten und die bis heute ihr Publikum finden.
Bis zum Ersten, teilweise auch bis zum Zweiten Weltkrieg war Langewiesche in Deutschland der Verlag mit den höchsten Auflagenzahlen. Besonders im sogenannten Bildungsbürgertum gewannen die Bücher eine enorme Popularität. Dabei hatte Karl Robert Langewiesche besonders die ‘ungebildete’ und “grobe” Arbeiterschaft Düssedorfs im Auge, als er 1902 dort sein erstes Buch ‘Arbeiten und nicht verzweifeln” herausbrachte, dessen Titel er zu seinem Signet machte.

Einen Einblick in 100 jahre Verlags-und Kulturgeschichte gibt vom 5. Mai bis 2. Juni eine Austellung “100 Jahre Karl Robert Langewiesche Verlag der Blauen Bücher” im Stadtmuseum Düsseldorf, die am 5. Mai um 12 Uhr u.a. von Hans-Curt Köster, den heutigen Inhaber des Verlages, eröffnet wird.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.