Am Wochenende starten 4. Europäische Literaturtage auf Schloss Spitz

Von 21. bis 23. September wird Schloss Spitz wieder zum Zentrum europäischer Literatur. Bereits zum vierten Mal finden die Europäischen Literaturtage unter der Leitung von Walter Grond statt. In diesem Jahr wird das Thema „Festung, Trauma und Traum Europa – Bestandsaufnahme eines literarischen Kontinents“ behandelt.

Eröffnet werden die Literaturtage am 21. September mit einem Vortrag des schwedischen Schriftsteller Aris Fioretos.

Neben den öffentlichen Veranstaltungen findet am 22. September zum zweiten Mal das geschlossene Donauforum statt. Unter der Leitung von Rüdiger Wischenbart diskutieren u. a. die Autoren Kathrin Passig, Jaroslav Rudiš, Marlene Streeruwitz, Ernst-Wilhelm Händler, Anne Chaplet, und Aleš Šteger über „Lebensstrategien“ im heutigen Europa.

Zu den weiteren Publikumsveranstaltungen zählen am 22. September die „Verkostung im Weingarten“ und die „Europäische Revue im Schloss“ u.a. mit den Autoren Marcel Benabou (Frankreich) Tomas Venclova (Litauen/USA) und Michaela Murgia (Italien).

Die 4. Europäischen Literaturtage klingen am Sonntag beim „Literarisch-Musikalischen Brunch“ mit dem ukrainischen Schriftsteller Jurij Andruchowytsch und dem Schweizer Duo Werwolf Sutra aus.

Zum ersten Mal werden AutorInnen der Europäischen Literaturtage im Vorfeld der Veranstaltung unter dem Motto „AutorInnen hautnah“ in acht niederösterreichische Schulen gehen, um mit den SchülerInnen über die Frage „Was Europa für uns ist?“ zu diskutieren. Mit dabei sind u. a. Tanja Dückers, Aris Fioretos und Michael Stavarič.

Das Online-Tagebuch der Europäischen Literaturtage 2012 führt in diesem Jahr die Autorin Lena Gorelik. Dieses ist dann unter http://europaeischeliteraturtage.eu abrufbar.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.