5. Internationale Literaturtage Sprachsalz in Hall in Tirol

Fünf Jahre nach Gründung der Internationalen Literaturtage Sprachsalz hat sich die Veranstaltung in Hall in Tirol etabliert. In diesem Jahr finden die Tage vom 14.- 16. September statt.

Sprachsalz holt wieder AutorInnen zu besonderen Lesungen nach Hall, die diesem “charmanten Festival“ (Kenzaburô Ôe) Bewunderung zollen oder es einfach „wundervoll“ (Alberto Manguel) finden. Anliegen der VeranstalterInnen ist es, Weltliteratur für alle zugänglich zu machen: Eintrittsfreie Lesungen und Gespräche mit AutorInnen in der stilvollen Atmosphäre des Parkhotels, des Kurhauses Hall, des Medienturms Ablinger.Garber und der Wäscherei P machen Sprachsalz zum Kulturerlebnis.

Folgenden AutorInnen haben u. a. zugesagt:

Julia Belomlinskaja (Russland) – die Autorin aus Petersburg (die als Sängerin und Regisseurin zehn Jahre in New York lebte) wird aus ihrem autobiographischen Roman „Apfel, Huhn und Puschkin“ lesen.

Gustav Ernst (Österreich) – deftig, fein, angriffslustig, witzig, brisant: Dies alles macht die Texte des Schriftstellers, Theater- und Filmautors Gustav Ernst aus.

Raymond Federman (USA) – der franko-amerikanische Poet ist der Erfinder der Surfiction, in der Fiktion und Wirklichkeit verschwimmen, in der ein Roman zum Lautgedicht wird und umgekehrt.

Bereits vor dem Festival ermöglicht das Sprachsalz-Weblog http://sprachsalz.twoday.net/ den Austausch von AutorInnen und LeserInnen und vermittelt zusätzliche Texte der AutorInnen.

Nebst Lesungen wird es wieder einige Gespräche geben, die vom Schweizer Buchhändler, Veranstalter und Literaturjournalist Urs Heinz Aerni geleitet werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.