2. Münchner Bücherschau junior stürmisch gestartet

Stürmisch begann am vergangenen Wochenende die 2. Münchner Bücherschau junior. Der Auftritt von Carlsen-Autorin Stephenie Meyer übertraf laut Veranstaltern alle Erwartungen. Über eine Stunde lang signierte sie Bücher, Handys und T-Shirts. „Eine Stimmung wie bei Tokio Hotel“, schwärmt die Organisatorin der Münchner Bücherschau junior Birgit Franz.

Überhaupt tat der Sturm Emma der guten Stimmung keinen Abbruch. Vor allem am Sonntag brummte es in der Rathausgalerie an allen Ecken und Enden. Allein zur Fossilienwerkstatt kamen rund 120 Kinder und stellten selber aus Gips und Ton

Leser auf der Münchner Bücherschau junior

Fossilien her. Die Buchwerkstatt von Kultur & Spielraum e.V. meldete Höchstauslastung. Friedrich Ani konnte seine Memoiren („Meine total wahren und überhaupt nicht peinlichen Memoiren mit genau elfeinhalb“) mehr als 100 Kindern vorstellen.

Auch am Montag bei „Richtig clever! Experimente rund um Töne, Klänge und Farben“ waren die Kinder begeistert dabei und Dorling Kindersley vermeldete riesigen Zuspruch zu der ersten Exkursion „Buchort: Verlag“ [mehr…].

„Wir freuen uns über diesen sehr gelungenen Start der 2. Münchner Bücherschau junior unter den schwierigen Bedingungen und sind schon gespannt auf den Verlauf der Woche und den Countdown am Wochenende.“ so Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Landesverbandes Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.