Ausgezeichnet werden deutschsprachige Debüts in den Genres Erzählung, Novelle oder Roman Vera Doppelfeld Preis 2020: Das ist die Shortlist

Gemeinsam mit der Doppelfeld Stiftung und der BMW Group hat die Stiftung Literaturhaus im Herbst 2019 erstmals den neuen Preis für ein literarisches Debüt ausgeschrieben: den Vera Doppelfeld Preis. Die fünfköpfige Jury hat nun die Shortlist bekanntgegeben, folgende Autor*innen und Titel sind nominiert:

  • Cihan Acar: Hawaii (Hanser Berlin)
  • Raphaela Edelbauer: Das flüssige Land (Klett-Cotta)
  • Marina Frenk: ewig her und gar nicht wahr (Wagenbach)
  • Nadine Schneider: Drei Kilometer (Jung und Jung)
  • Dana von Suffrin: Otto (Kiepenheuer & Witsch)

Ausgezeichnet werden deutschsprachige Debüts in den Genres Erzählung, Novelle oder Roman, die zwischen Herbst 2019 und Frühjahr 2020 erschienen sind. Der Preis ist ausgeschrieben für Autor*innen bis zu einem Höchstalter von 35 Jahren bei Erscheinen ihrer Publikation. Neben den Preisgeldern (Hauptpreis: 6.000:- Euro, Förderpreise: jeweils 3.000:- Euro) werden die Preisträger*innen mit einer öffentlichen Preisverleihung im Literaturhaus München geehrt.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.