Die reguläre Veröffentlichungsgebühr von 149,90 Euro entfällt für die Windsor-Autoren komplett Über 50 Windsor-Autoren finden bei tredition eine neue Verlagsheimat

Seit Mitte März ist der Windsor-Verlag nicht mehr auf dem Buchmarkt vertreten. Den ehemaligen Autoren des Verlags bietet der Hamburger Self-Publishing-Spezialist tredition allerdings eine attraktive Perspektive.

Als einst selbst geschädigter Geschäftspartner von Windsor bietet tredition den Autoren die kostenlose Veröffentlichung ihrer Bücher an. Über 50 Windsor-Autoren hat tredition bereits in sein Programm aufgenommen.

Sönke Schulz

„Wir wurden von vielen Autoren, die uns noch von damals kannten, angesprochen und um Hilfe gebeten. Der Grund der Beendigung unserer Zusammenarbeit war damals, dass der Windsor Verlag gegen unseren Vertrag verstoßen und uns um Geld betrogen hat. Nun erschütterte es uns zu hören, dass den Autoren von Windsor Ähnliches widerfahren ist. Wir haben uns daher entschlossen, für die Autoren schnellstmöglich einen Ausweg aus dieser höchst unerfreulichen Lage zu finden“, erklärt Sönke Schulz, Geschäftsführer von tredition.

Autoren des Windsor Verlags können ihre Bücher unter der
Marke tredition kostenlos als Paperback, Hardcover und e-Book
neu veröffentlichen. Die reguläre Veröffentlichungsgebühr von
149,90 Euro entfällt für die Windsor-Autoren komplett. Bereits
über 50 Windsor-Autoren haben das Angebot angenommen und
bei tredition eine neue Verlagsheimat gefunden – darunter beispielsweise die Lyrikerin Almina Kolland. Sie hat gerade ihre drei Gedicht-Bände Handschrift des Herbstfrühlings,Lippenbekenntnisse der Unsterblichkeit und Schlangenknistern unterm Seidenumhang bei tredition neu herausgegeben.

„Nach dem Schock, vom Windsor Verlag komplett im Stich gelassen zu werden, war das sehr großzügige Angebot von tredition wie ein Geschenk des Himmels für mich. Frust und Enttäuschung sind damit schnell der Euphorie gewichen. Ich bin sehr dankbar dafür, dass tredition es mir
ermöglicht, mein Lebenswerk weiter einer breiten Leseröffentlichkeit zugänglich zu machen. Als ich meine Bücher nun ganz unkompliziert bei tredition veröffentlicht habe, hatte ich Tränen der Freude in den Augen“, sagt Almina Kolland sichtlich bewegt.

tredition geht davon aus, dass in den kommenden Wochen noch
viele weitere Windsor-Autoren das Angebot einer kostenlosen
Neuveröffentlichung wahrnehmen werden.

 

Kommentare (1)
  1. Mit Interesse habe ich ( betroffener Windsor-Autor ) Ihre Offerte gelesen und überlege, ob es sinnvoll und für Sie interessant wäre, meinen Roman “Mein lieber Herr Gesangsverein” ( unter Autorenname Paul Wernherr ) in Ihrem Haus “neu” verlegen zu lassen. Wie kommen wir in Kontakt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.