Gastland der Leipziger Buchmesse 2019 Tschechien fördert Residenzaufenthalte in Leipzig und Brünn

Tschechien ist Gastland der Leipziger Buchmesse 2019 und möchte aus diesem Anlass den Schriftstelleraustausch zwischen Deutschland und Tschechien fördern. Die Mährische Landesbibliothek, Veranstalter des Gastlandauftritts, schreibt daher gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse, den Städten Leipzig und Brünn sowie dem Goethe-Institut Tschechien ein Residenzprogramm aus, für das sich Autorinnen und Autoren ab sofort bewerben können.

Das Programm sieht einen einmonatigen kreativen Schreibaufenthalt für deutsche Schriftsteller in Brünn und für tschechische Schriftsteller in Leipzig vor, der in der Zeit von August 2018 bis Januar 2019 angetreten werden kann. Das Stipendium umfasst 1.000 Euro sowie die Kosten-Übernahme für die Reise und öffentlichen Verkehrsmittel vor Ort, zudem werden Autoren-Wohnungen gestellt. Das Residenzprogramm bietet die Möglichkeit zur konzentrierten und kreativen Arbeit in den Partnerstädten Leipzig und Brünn, an deren Abschluss ein Text stehen soll (Erzählung, Essay, Feuilletonstück oder Blog), der von der Atmosphäre dieser Städte inspiriert ist.

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 23. April 2018. Eine Fach-Jury wählt fünf deutsche und fünf tschechische Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus und gibt diese im Rahmen der Prager Buchmesse am 10. Mai 2018 bekannt.

Nähere Informationen und die Antragsformulare gibt es hier: www.ahojleipzig2019.de

 

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.