Stöppel bleibt als Geschäftsleiter für Thalia tätig Thalia übernimmt Buchhandlung von Robert Stöppel in Weilheim

Thalia-Vertriebsdirektor Michael Wetzel (links) zusammen mit Inhaber Robert Stöppel (c)Thalia

Robert Stöppel übergibt sein Geschäft in Weilheim in Oberbayern zum 1. November 2019  an Thalia und bleibt als Geschäftsleiter weiterhin für das Unternehmen tätig. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Buchhandlung werden von Thalia weiterbeschäftigt, heißt es in einer Mitteilung dazu.

Unter dem Dach von Thalia bezieht die Traditionsbuchhandlung Stöppel nun  also zum 1. November ein neues Ladenlokal mitten in der Fußgängerzone in der Schmiedstraße 19, in dem zuvor Weltbild ansässig war.

Thalia plant die Fläche umzubauen und das Obergeschoss als zusätzliche Verkaufsfläche zu erschließen. Auf insgesamt rund 630 Quadratmetern sollen so Räume geschaffen werden, in denen dem großen Kundenstamm aus der Stadt und dem umliegenden Land, von der Loisach bis zum Lech, ein vielfältiges Buchsortiment zur Verfügung gestellt werden kann.

Das von Kunden geschätzte Angebot an Schreibwaren, Schulbedarf, Schulranzen und Spielwaren wird Thalia in vergleichbarem Umfang fortführen und durch eigene Sortimente ergänzen, heißt es weiter. Die Buchhandlung eröffnet in der ersten Novemberhälfte. Ein konkretes Datum steht noch nicht fest.

Robert Stöppel: „Der Zusammenschluss mit Thalia ist ein Glücksfall für uns und die Weilheimer. Denn mit Thalia können wir unseren Kunden künftig noch mehr bieten, sei es in Bezug auf neue Sortimente als auch Services, die einen echten Mehrwert bieten. Wir sind stolz, dass Thalia sich für die Partnerschaft mit uns entschieden hat.“

„Weilheim ist eine attraktive Einkaufsstadt mit hoher Kaufkraft und in bester Lage zwischen München und Garmisch-Patenkirchen. Wir sind überzeugt, dass wir durch den Zusammenschluss mit der Traditionsbuchhandlung Stöppel und der Erweiterung der ehemaligen Weltbild-Fläche ein attraktiver Anziehungspunkt für Leserinnen und Leser in der Region werden“, sagt Michael Wetzel, zuständiger Vertriebsdirektor von Thalia.

Robert Stöppel engagiert sich mit der Buchhandlung seit einigen Jahren für die „Weilheimer Lesepause“ am Kirchplatz. In einem frei zugänglichen Pavillon finden Autorenlesungen statt und Passanten können in Büchern schmökern, die von der Buchhandlung Stöppel und weiteren Buchhandlungen zur Verfügung gestellt werden. Thalia wird dieses lokale Engagement für das Lesen sowie das Veranstaltungsprogramm der Buchhandlung beibehalten und sogar ausbauen.

Die Sortimente Künstler- und Bastelbedarf mit der Lottofiliale, Zeitschriften und Glückwunschkarten verbleiben weiterhin in den Geschäftsräumen des Stöppel-Hauses am Kirchplatz und werden von der Familie Stöppel weiterbetrieben.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.