Anmeldefrist für Nonbook Award verlängert bis 31. August Sonderrabatt für Gemeinschaftsstand „Papeterie & Geschenke“ auf der Frankfurter Buchmesse

Angelika Niestrath: „Dass die Frankfurter Buchmesse 2020 live vor Ort stattfindet, ist ein wichtiges und motivierendes Signal und für viele Aussteller die erste Gelegenheit, sich endlich wieder öffentlich zu präsentieren. Ich hoffe auf viele engagierte Mitstreiter schließlich brauchen wir alle nach Monaten der Isolation dringend Energie von außen“

Der Ausstellungsbereich „Papeterie & Geschenke“ , den Angelika Niestrath alljährlich im Auftrag der Frankfurter Buchmesse organisiert,  geht in diesem Jahr erstmals in der Halle 3.0 an den Start.

Als Alternative zum eigenen Stand gibt es den Gemeinschaftsstand im Corona-Jahr dort mit Plätzen für maximal 20 Aussteller. Mit Unterstützung der kürzlich zugesagten Fördermittel der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Monika Grütters erhalten auch Nonbookaussteller einen Sonderrabatt von rund 40% auf den Normalpreis. So kostet die Teilnahme auf dem Gemeinschaftsstand in deisem Jahr 2.500 statt sonst 4.750 Euro für ein großes Ausstellungsmodul. Bei einem kleinen Modul sind es 1.500 statt 2.650 Euro. Dafür erhalten die Aussteller wie immer eine komplett möblierte Fläche inklusive Service und Organisation.
Das Standbaukonzept wurde den Hygiene und Abstandsregeln entsprechend angepasst: Neben mehr Platz rund um die einzelnen Module bekommt jeder Aussteller eine eigene kleine Besprechungsecke, die mit Tisch und Sitzmöbeln für zwei Personen sowie professionellem Spuckschutz ausgestattet ist. Geordnete Besucherführung und regelmäßige Desinfektion sollen ebenso
gewährleistet werden wie gesunde Verpflegung: das Standteam versorgt Aussteller und ihre Kunden mit Getränken und frischen Snacks, die im geschlossenen Servicebereich zubereitet werden. Nur die sonst übliche offene KaffeeBar entfällt.
Angelika Niestrath: „Dass die Frankfurter Buchmesse 2020 live vor Ort stattfindet, ist ein wichtiges und motivierendes Signal und für viele Aussteller die erste Gelegenheit, sich endlich wieder öffentlich zu präsentieren. Ich hoffe auf viele engagierte Mitstreiter schließlich brauchen wir alle nach Monaten der Isolation dringend Energie von außen: Kontakte, Feedback, Austausch und natürlich auch Umsatz. Dafür bietet die Buchmesse eine viel beachtete Plattform plus die Möglichkeit, direkt ans Publikum zu verkaufen! Der Gemeinschaftsstand ist schon zu normalen Zeiten der Dreh- und Angelpunkt des gesamten Nonbook-Areals. Der komfortable Service und die perfekte Organisation bieten den Ausstellern Sicherheit und ermöglichen kollegiales Miteinander in entspannter Atmosphäre. Das alles ist in diesem besonderen Jahr wohl wichtiger denn je.“
Der NONBOOK AWARD hat eine verlängerte Anmeldefrist noch bis zum  31.August. Mit Rücksicht auf Unternehmen, die im Corona-Jahr aus nicht an der Messe teilnehmen, wurden die Teilnahmebedingungen geändert. Es sind auch Bewerber zugelassen, die nicht auf der Frankfurter Buchmesse ausstellen.
Mit dem AWARD zeichnet die Frankfurter Buchmesse jedes Jahr drei Produkte aus dem Bereich„Papeterie & Geschenke“ aus, die sich in besonderer Weise für den Verkauf im Buchhandel eignen. Als Hauptpreis winkt jeweils ein kostenloser Messestand im Folgejahr. Mehr Informationen dazu: info@angelika-niestrath.de
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.