Tritt in die Fußstapfen von Libreria Negra & Criminal SomNegra ist Barcelonas neuer Krimispezialist

Es gibt zur Abwechslung auch mal gute Nachrichten aus Barcelona. Nach dem großen Loch, das die Schließung der Libreria Negra & Criminal im Oktober 2015 gerissen hatte (siehe buchmarkt.de vom 2.9.2015) – die Krimibuchhandlung im alten Fischerviertel Barceloneta, die 13 Jahre lang Referenz in der Stadt, in Katalonien und Spanien für Kriminalliteratur gewesen war – ist diese Lücke seit dem 23. September endlich wieder geschlossen worden: in der Carrer Aragò 108, im Zentrum Barcelonas, im Viertel l’Eixample, hat jetzt die Krimibuchhandlung SomNegra eröffnet (www.somnegra.com).

Ihr Betreiber ist Miguel Ángel Díaz, der im Jahre 2013 die Onlinebuchhandlung mit dem gleichen Namen eröffnete, unter dem Dach seiner Papierhandlung in Esparregueras, einer Kleinstadt 50 km nordwestlich von Barcelona. Das Portal führt heute um die 3.000 Titel, ein etwas gleiches Volumen füllt auch die jetzt real existierende Buchhandlung. Díaz kann man getrost als Krimibesessenen bezeichnen und als großen Kenner der Kriminalliteratur, der Autoren im eigenen Land und derer, die in anderen Sprachen publizieren.

Das traditionelle Band zur Eröffnung durchschnitt kein geringerer als Paco Camarasa, mit seiner Frau Monte Clavé die Gründer und Betreiber der „alten“ Libreria Negra & Criminal. Sie stehe Miguel Ángel Díaz auch beratend bei dem Projekt zur Seite. Ein guter Garant.

SomNegra wird in regelmäßiger Folge in ihren Räumen Lesungen und Präsentationen von Krimiautoren und ihren Romane organisieren, für den Oktober sind bereits drei Veranstaltungen angekündigt. Darüber hinaus sind sie sehr rührig und aktiv auf allen gängigen Social Media Kanälen. Sie arbeiten eng mit den kompetensten Bloggern Spaniens zusammen, die einen großen Teil der Empfehlungen schreiben, die SomNegra auf ihrer Homepage und den weiteren Kanälen verbreitet.

Sie werden sich auch aktiv bei der Vorbereitung und Gestaltung der BCNNegra 2018 beteiligen, die erfolgreichen und vielbesuchten Krimitage, die auch dieses Jahr wieder im Februar 18 in Barcelona stattfinden werden.

Die inzwischen groß gewordenen Gemeinde der spanischen Krimileser und die spanischen Verlage, die dieses Leserinteresse mittlerweile umfangreich bedienen, dürfen aufatmen, dass ihrem Genre ein neuer Tempel eröffnet wurde. Auch ein gutes Zeichen in Zeiten, in denen das Sterben vieler Buchhandlungen im Land umgeht.

Guenter G. Rodewald

[PC-Popup id=1]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.