Die Preisverleihung findet am 10. November im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel statt Schweizer Buchpreis 2019: Die fünf Nominierten stehen fest

Sibylle Berg, Simone Lappert, Tabea Steiner, Alain Claude Sulzer und Ivna Žic sind auf der Shortlist des Schweizer Buchpreises 2019. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 42.000 Franken dotiert. Der oder die Preisträger*in erhält 30.000 Franken; die vier anderen Finalistinnen und Finalisten erhalten jeweils 3.000 Franken.

Die Nominierten:

Sibylle Berg: GRM. Brainfuck (Kiepenheuer & Witsch)

Simone Lappert: Der Sprung (Diogenes)

Tabea Steiner: Balg (Edition Bücherlese)

Alain Claude Sulzer: Unhaltbare Zustände (Galiani)

Ivna Žic: Die Nachkommende(Matthes & Seitz)

Die öffentliche Preisverleihung findet am Sonntag, 10. November 2019 um 11 Uhr im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals BuchBasel im Theater Basel statt.

Für den Schweizer Buchpreis 2019 hat die Jury über 70 Titel aus 45 Verlagen geprüft. Der Jurysprecher Manfred Papst sagt zur Wahl: „Die Bandbreite an Themen und Herangehensweisen war groß, und es gab viele interessante junge Stimmen.“ Die Mitglieder der Jury des Schweizer Buchpreises 2019 sind: Daniel Graf (Kulturredakteur Republik), Manfred Papst (Kulturredakteur NZZ am Sonntag und Jury-Sprecher), Christine Richard (freie Kritikerin), Monika Steiner (Buchhändlerin Münstergass Bern) und Susanne Sturzenegger (Freie Mitarbeiterin Literaturredaktion SRF).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.