"Die Corona-Pandemie hat die Welt vorerst radikal verändert und die sozialen Medien machen nun ernsthaft das Leben vieler Menschen erträglicher" Schöffling & Co. startet Lyrikblog und kehrt zu Facebook zurück

„Schon immer und gerade in der jetzigen Zeit“ gelte für Schöffling & Co. das Motto „Im Mittelpunkt die Autoren“, und genau um sie gehe es im neuen Verlagsblog „Quarantänelyrik„«. Täglich wird hier ein Gedicht der Hausautor*innen gepostet. Zum Teil werden bisher unveröffentlichte Texte gebloggt, aber auch Videoperformances und bereits publizierte Lyrik sollen auf dem Blog präsentiert werden. Die Isolation und das Anschreiben gegen den Quarantänekoller bilden den thematischen Schwerpunkt. Beteiligen werden sich u.a. Mirko Bonné, Carolin Callies, Mara-Daria Cojocaru, Lars Reyer, Ulrike Almut Sandig, Julia Trompeter, Jan Wilm und Ron Winkler. Außerdem wird Schöffling & Co. wieder auf Facebook aktiv sein. Vor knapp zwei Jahren hatte sich der Verlag entschieden, alle Aktivitäten auf Facebook einzustellen. „Obwohl auf der Plattform weiterhin antisemitische, rassistische, frauenfeindliche und homophobe Hetze alltäglich ist und geduldet wird, hat Schöffling & Co. nun beschlossen, das damalige Versprechen zu Gunsten und für mehr Sichtbarkeit der Autor*innen zu brechen. Die Corona-Pandemie hat die Welt vorerst radikal verändert und die sozialen Medien machen nun ernsthaft das Leben vieler Menschen erträglicher. Sobald sich die aktuelle Situation entspannt hat, wird dieser Schritt daher erneut diskutiert werden“, teilt der Verlag mit.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.