Top-Personalie Ralf Alkenbrecher zu ArsEdition

Wie schon hier angekündigt [mehr…], dreht sich das Münchner Personal-Karussell weiter: Für viele überraschend wird Ralf Alkenbrecher (Foto), seit 1. Januar 2001 kaufmännischer Verlagsleiter des Prestel Verlages [mehr…], im Laufe dieses Jahres als kaufmännischer Geschäftsführer zu ArsEdition wechseln, auch wenn Alkenbrecher mit Prestel fast als verheiratet galt. So ist sein geplanter Wechsel sicher ein Verlust für Prestel, auch wenn der 46jährige Bertriebswirt sagt: “Wir kochen doch alle mit Wasser.” Aber Alkenbrecher gilt nach seinen beruflichen Staditionen Kosmos, Piper und S. Fischer als ein Verlagsmann, der nicht nur auf das Kaufmännische festgelegt ist, sondern auch umfassendes Marketing-und Programmverständnis mitbringt.

Prestel Verleger Jürgen Tesch lässt ihn deshalb nur schweren Herzens ziehen, wie er heute mittag seinen Mitarbeitern gesagt hat. Über den Termin des Ausscheidens wird aber sicher noch geredet werden müssen. Klar ist, dass ArsEdition ihn sofort braucht, Alkenbrecher aber erst (s)einen Nachfolger einarbeiten soll.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.