Dreimal nach Bayern, zweimal ins Allgäu Osiander expandiert weiter in Süddeutschland

Die Buchhandlung Osiander baut ihr Filialnetz weiter aus und optimiert Flächen in bestehenden Standorten;  die Geschäftslage und eine Anpassung an das jeweilige Marktpotenzial spielen eine Hauptrolle in der Strategie.

Pan-Buchhändlerin Andrea Brida-Lawrenz mit (v.l.) Hermann-Arndt, Christian und Heinrich Riethmüller von Osiander

 

In zwei Städten gleichzeitig verfolgen die Tübinger ihr neues Konzept – Übernahme der örtlichen Buchhandlung bei gleichzeitigem Umzug auf eine größere Fläche – weiter: Zum 1. Januar 2019 erfolgt die Übernahme der Pan-Buchhandlung in Ditzingen, die dann von bisher 60qm auf 170qm vergrößert werden soll:  Auf der bisherigen Fläche von 60qm wird ein Osiander-Kids-Laden eröffnet, 30m nebenan auf 110qm eine neue Buchhandlung für Erwachsene. Im Jahr 2021 soll der Umzug auf eine neue Fläche in Bestlage mitten in Ditzingen auf knapp 300qm passieren.

Andrea Brida-Lawrenz, die bisherige Inhaberin der traditionsreichen Pan-Buchhandlung (seit 1985) wird mit ihrem Team unter dem Namen „Buchhandlung Osiander“ arbeiten. Das Team wird unbefristet übernommen, Andrea Brida-Lawrenz wird es noch drei Monate bei der Übernahme unterstützen, um sich danach in den Ruhestand zu verabschieden.

Ebenfalls zum 1. September erfolgt die Übernahme der Buchhandlung Streit in Forchheim. Auch dort ist für Mitte 2019 ein Umzug von derzeit 150 qm auf 300 qm in eine 1A-Lage mitten in der Forchheimer Fußgängerzone geplant. Die vier Teilzeit-Mitarbeiter werden übernommen. Nach der Übernahme der Hübscher-Buchhandlungen Anfang des Jahres u.a. mit Standorten in Fürth und Bamberg sieht  Osiander-Geschäftsführer Christian Rietmüller hier „eine interessante Ergänzung des Osiander-Engagements in der Region“.

Dazu kommen drei Neueröffnungen: In Sonthofen ( Anfang 2019) und in Oberstdorf (Mitte 2019) setzt nman auf das erhebliche touristische Potenzial. Die dritte Neueröffnung ist für Mitte 2019 in Eppingen auf knapp 150qm vorgesehen. Mit diesen Engagements baut Osiander seinen Status als führende Buchhandlung in Süddeutschland weiter aus:  Mit den bereits verkündeten Übernahmen oder Neueröffnungen in Achern (1.9.), Bühl (1.11.), Winnenden (März 2019), Kehl (April 2019) und  Emmendingen (2020) wird das Filialnetz dann auf über 60 Läden ansteigen.

Parallel werden auch Veränderungen an bisherigen Standorten vorgenommen: Die Buchhandlung in Albstadt-Ebingen wird von 800 auf 380qm (Schließung des Obergeschosses inklusive Schließung der PBS-Abteilung) im Frühjahr 2019, verkleinert. In Fürth dagegen wird mit einem Umzug auf eine deutlich größere Fläche (300qm) in Bestlage in Fürth im Laufe des Jahres 2019 vergrößert, nachdem der bisherigen 80qm große  Laden (ehemals Hübscher) den Ansprüchen an Größe, Lage und Einrichtung nicht mehr genügt. In Schwäbisch Gmünd, wo Osiander im September 2017 die Herwig-Buchhandlung mit  knapp 400qm übernommen hatte, wird man Anfang 2020 auf 280 qm in eine 1A-Lage ziehen. Auch in Sigmaringen steht für Mitte 2020 ein Umzug an:  Dort hat Osiander Anfang 2018 die Buchhandlung Carl Liehner (200 qm, zwei Etagen) übernommen und geht auf 300qm in eine Bestlage ins Erdgeschoss.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.