Top-Personalie Olaf Petersenn wird ab Juli Piper-Programmleiter / Sandra Heinrici übernimmt in Köln sein Ressort

Olaf Petersenn wird zum 1. Juli Programmleiter Literatur des Piper Verlags in München. Derzeit hat er die Leitung des Lektorats für deutschsprachige Literatur im Kölner Verlag Kiepenheuer & Witsch inne. Petersenn, geboren 1968, studierte Neuere deutsche Literatur, Mediävistik, Philosophie und Pädagogik in Kiel. 2001 trat er in den Verlag ein. Bei Piper wird er sich in erster Linie um die deutschsprachige Literatur kümmern. Die internationale Belletristik verantwortet weiterhin Thomas Tebbe.

Olaf Petersenn, Sandra Heinrici Foto Henrici: Melanie Grande
Olaf Petersenn, Sandra Heinrici
Fotos: Melanie Grande

Seine Nachfolgerin wird Sandra Heinrici (35), bisherig Lektoratsleiterin für deutschsprachige Belletristik, die nun die Gesamtverantwortung für den Programmbereich deutschsprachige Literatur übernehmen wird. Sie berichtet wie zuvor an die Cheflektorin/stellvertretende Verlegerin Kerstin Gleba. Henrici ist seit 2008 im Verlag tätig.

Piper-Verlegerin Felicitas von Lovenberg: „Ich freue mich außerordentlich, dass wir mit Olaf Petersenn einen der profiliertesten Programm-Macher der Branche für Piper gewinnen. Gemeinsam werden wir das literarische Profil dieses traditionsreichen Hauses weiter stärken.“

Olaf Petersenn: „Nach sechzehn Jahren bei KiWi, in denen ich mich mit viel Leidenschaft für den Ausbau und Erfolg des deutschsprachigen Programms eingesetzt habe, reizt mich die verantwortungsvolle Position bei Piper, einem Verlag mit großer Geschichte und vielversprechenden Perspektiven. Ich freue mich sehr darauf, mit Felicitas von Lovenberg und dem hochmotivierten Team das Programm zu gestalten und dabei literarische Akzente zu setzen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.