Verleger ist Thilo Schmid, das Programm verantwortet Carmen Udina Oetinger gründet Imprint migo

Der Verlag Friedrich Oetinger hat ein neues Imprint unter dem Namen migo gegründet. Verleger ist Vertriebs- und Marketinggeschäftsführer Thilo Schmid. Das Programm verantwortet Carmen Udina, Leitung Business Development Kooperationen. Die ersten Produkte erscheinen im Frühjahr 2020.

migo entwickelt nach eigenen Angaben „Print- und Digitalmedien zu aktuellen und beliebten Themen- und Markenwelten und macht Geschichten erlebbar. Das Imprint ist als dynamischer, vertriebsorientierter Projektverlag angelegt, der schnell und kollaborativ agiert. Dafür arbeiten interne und externe Experten in temporären, interdisziplinären Teams zusammen und erkennen frühzeitig relevante Trends und Themenfelder. Sie entwickeln unter stetiger Einbeziehung der Zielgruppe kreative und ungewöhnliche Produkte – Produkte, die Spaß machen und unterhalten.“

Thilo Schmid: „Mit migo gehen wir einmal mehr einen neuen und ungewöhnlichen Weg, u.a. wird es keine Printvorschau geben, wir präsentieren die Titel kurzfristig. Wir sehen die Notwendigkeit, mit einzelnen Titeln und Themen schneller an den Markt zu kommen und sie anders einzuführen. Bei den Vertreterbesuchen geht es stark um Novitäten und oftmals zu wenig um Aktualitäten – dazu ist die Taktung auch nicht geeignet. Eine effektive Kommunikation via VLB-TIX und über Informationen durch die Vertreter und Key Account Manager ist hier unser Weg. migo ergänzt das Portfolio der Verlagsgruppe um bunte Entertainmenttitel und -themen, unter anderem sind Produkte mit dem renommierten Kinderbuchautoren Kai Lüftner, dem Illustrator Dirk Uhlenbrock, der Bestsellerautorin Tatjana Strobel und dem Berliner Kinder- App-Entwickler Fox & Sheep in Planung.“

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.