Auszeichnungen Österreich: Publikumswahl zum besten Wissenschaftsbuch des Jahres gestartet

Die Wahl zum besten Wissenschaftsbuch des Jahres geht in die zehnte Runde. Eine 20-köpfige Jury aus Wissenschaftlern, Fachjournalisten und dem Buchhandel (beratender Beisitz) hat Anfang November die Nominierungen vorgenommen und legt sie nun dem Publikum vor.

Jurysitzung zum österreichischen Wissenschaftsbuch des Jahres
Jurysitzung zum österreichischen Wissenschaftsbuch des Jahres

Bis 9. Januar 2017 besteht die Möglichkeit, das „Beste Wissenschaftsbuch 2017“ in vier Kategorien zu küren. „Wissenschaftliche Sachbücher stärken die Kompetenz der Leserinnen und Leser. Je mehr Menschen sich mit Forschungsfragen auseinandersetzen, desto eher kommt ein Dialog mit und über Wissenschaft in der Gesellschaft zustande“, so Vizekanzler und Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Reinhold Mitterlehner.

„Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres“ ist eine Aktion des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, die gemeinsam mit dem Magazin Buchkultur und der österreichischen Buchbranche durchgeführt wird. In den vier Kategorien Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften; Naturwissenschaft/Technik; Medizin/Biologie und Junior stehen 20 Bücher nationaler und internationaler Autorinnen und Autoren zur Wahl. Ab Mitte November kann auch im Buchhandel und vielen Büchereien gewählt werden. Magazine zur Aktion sowie Einwurfboxen zur Stimmabgabe liegen auf. Zudem bieten Büchereien in ganz Österreich ab Ende November Ausstellungen an und präsentieren alle Bücher der Shortlist.

Alle Informationen und das Online-Voting gibt es unter www.wissenschaftsbuch.at.

Die Shortlist im Überblick

Naturwissenschaft/Technik

  • Ille C. Gebeshuber, Wo die Maschinen wachsen, Ecowin
  • Mark Miodownik, Wunderstoffe, DVA
  • Peter Moore, Das Wetter-Experiment, Mare
  • Thomas Rid, Maschinendämmerung, Propyläen
  • Gernot Wagner, Martin L. Weitzman, Klimaschock, Ueberreuter

Medizin/Biologie

  • Andrea Grill, Schmetterlinge, Matthes & Seitz
  • Fred Pearce, Die neuen Wilden, Oekom Verlag
  • Renée Schroeder, Ursel Nendzig, Die Erfindung des Menschen, Residenz
  • Julia Shaw, Das trügerische Gedächtnis, Hanser
  • Klaus Taschwer, Der Fall Paul Kammerer, Hanser

Geistes-/Sozial-/Kulturwissenschaft

  • Sarah Bakewell, Das Café der Existenzialisten, C.H. Beck
  • Mary Beard, SPQR, S. Fischer
  • MarieJanine Calic, Südosteuropa, C.H. Beck
  • Raimund Schulz, Abenteurer der Ferne, KlettCotta
  • Ruth Wodak, Politik mit der Angst, Edition Konturen

Junior-Wissen

  • Pietr Socha, Bienen, Gerstenberg (Ab 5)
  • Aleksandra und Daniel Mizielinscy, Unter der Erde – Tief im Wasser, Moritz Verlag (Ab 7)
  • Dominik Wallimann, Ben Newman, Professor Astrokatz – Physik ohne Grenzen, NordSüd (Ab 7)
  • Peter Goes, Die Zeitreise, Beltz & Gelberg (Ab 8)
  • Josef H. Reichholf, Evolution, Hanser (Ab 12)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.