Auszeichnungen Nominierungsliste für den avj medienpreis 2017 steht fest

20 Journalisten sind für die Longlist zum avj medienpreis vorgeschlagen worden, der im Frühjahr 2017 zum sechsten Mal von der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) vergeben wird. Ausgezeichnet werden Journalisten, „die durch ihr Engagement im Bereich Kinder- und Jugendbuch/-hörbuch regelmäßig, kontinuierlich oder in hervorragender Weise aufgefallen sind“.

Nominiert sind:

  • Andrea Wedan, Buchkultur
  • Beate Schräder, Westfälische Nachrichten
  • Christa Robbers, www.kidsbestbooks.com
  • Christine Paxmann und Sylvia Mucke, Eselsohr
  • Dr. Michael Schmitt, 3sat Kulturzeit
  • Hans ten Doornkaat, freier Rezensent
  • Heidi Lexe, STUBE Studien- und Beratungsstelle für Kinder- und Jugendliteratur
  • Heinz Wagner, Der Kurier
  • Janett Cernohuby, www.janetts-meinung.de
  • Jenny Dietrich, ORF Hallo okidoki
  • Juliane Spatz, hr2 Lauschinsel
  • Konstanze Keller, Leseweis – Lesen mit Köpfchen
  • Maren Bonacker, freie Journalistin und Publizistin
  • Marlene Zöhrer, freie Journalistin und Dozentin
  • Monika Frederking, WDR/KiRaKa
  • Peter Mayr, Der Standard
  • Petra Lux, www.dieliebezudenbuechern.de
  • Tatjana Schröder-Halek, Österreichischer Buchklub der Jugend
  • Tilman Spreckelsen, Frankfurter Allgemeine Zeitung
  • Verena Hoenig, freie Journalistin

„Für mich ist es immer wieder eine große Freude zu sehen, mit welch Herzblut sich viele Journalisten den Büchern für Kinder und Jugendliche widmen“, so Renate Reichstein, Vorsitzende der avj. „Immens wichtig ist es aber auch, dass die Medien den Besprechungen den Platz einräumen, der ihnen gebührt. Daher freut es mich besonders, dass diese Longlist die Vielfalt der unterschiedlichen Plattformen widerspiegelt.“

„Bei den vielen engagierten Journalisten“, so Tomas Rensing von der AG Kommunikation der avj, „ist es für die Pressesprecher der 100 Mitgliedsverlage immer eine besondere Herausforderung, nur zwei Namen oder Medien für die Longlist zu nominieren. Denn jedem fallen sogleich mehr als zwei Namen ein, die sich besonders engagieren. So verwundert es auch nicht, dass bekannte Kollegen erneut auftauchen und andere sicherlich stellvertretend für die vielen Redaktionen stehen, die sich dem Kinder- und Jugendbuch widmen.“

Aus der Longlist erstellt jetzt eine Jury die Shortlist aus fünf Finalisten, für die dann wiederum die Pressesprecher die Stimme abgeben. Den ersten avj medienpreis erhielt 2012 die Redaktion um Anke Sperl vom RBB für die Sendung „quergelesen“. 2013 konnten punktgleich zwei Journalistinnen überzeugen: Christine Knödler und Stefanie Leo. Der medienpreis 2014 ging an Verena Hoenig, 2015 an Susanna Wengeler vom BuchMarkt, und 2016 gewannen Franz Lettner und das Team 1000 und 1 Buch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.