Sie folgt auf Florian Illies Nicola Bartels wird Rowohlt-Verlegerin

Nicola Bartels (c) Susanne Krauss

Das ist jetzt keine Überraschung, wir hatten es vorhergesagt: Mit Nicola Bartels wird wieder eine Frau spätestens zum 1. Juli 2020 verlegerische Geschäftsführerin von Rowohlt und folgt damit  auf Florian Illies (wir berichteten).

Mit ihr ist nicht nur wieder eine erfahrene Verlegerin an der Spitze von Rowohlt, sondern auch eine Frau, die seit Jahren bewiesen hat, dass sie in der Lage ist, auch einen großen Apparat zu führen und auch innerhalb gewachsener Strukturen ihre Linie zu vertreten – und sie ist, so schreibt es jetzt auch ihr neuer Verlag,  „bekannt für die enge Bindung, die sie zu ihren Autorinnen und Autoren entwickelt, und für ihr sicheres Gespür für Themen. Die von ihr geleiteten Verlagsbereiche waren auf diese Weise in den letzten Jahren ausgesprochen erfolgreich. Darum ist sie 2014 als Verlegerin in die Geschäftsführung der Verlagsgruppe Random House berufen worden.

Nicola Bartels: „Ich freue mich sehr auf Rowohlt. Zunächst, weil dieses Haus eine außergewöhnliche Tradition und ein Programm von ganz ausgezeichneter Qualität und Stärke vorzuweisen hat, darin viele Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die ich seit langem lese und verfolge – mit größtem Vergnügen. Daneben bietet mir die neue Aufgabe aber auch die Möglichkeit, mich meiner Leidenschaft wieder stärker zuzuwenden, dem Gestalten von Programmen und der Arbeit mit Autorinnen und Autoren.“

Florian Illies: „Dass mir Nicola Bartels als Verlegerin an der Spitze von Rowohlt im Sommer nachfolgen wird, freut mich ganz besonders für diesen bedeutenden Verlag.“
Stefan von Holtzbrinck: „Mit Nicola Bartels konnten wir eine Nachfolgerin gewinnen, die angesichts ihrer erfolgreichen Programmarbeit als Verlegerin, ihrer langjährigen, umfassenden Verlagserfahrung und aufgrund ihres teamorientierten Führungsstils eine hervorragende Wahl für Rowohlt ist. Alexander Fest bleibt als Publisher-at-large weiterhin, wie auch während der Zeit von Florian Illies, der Ansprechpartner für seine Autoren.“
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.