Auch Albino und Männerschwarm-Verlag wollen kooperieren Neuordnung nach Gmünder-Insolvenz

Detlef Grumbach: “Albino wird die starke Marke für die anspruchsvolle und gute Literatur, Männerschwarm konzentriert sich auf das Sachbuch und schwule Kulturgeschichte. Und die  Edition Salzgeberkümmert sich weiter um Fotografie, Kunst und Medien” (c) Jens Wormstaedt

Der Albino-Verlag  und der Männerschwarm-Verlag  arbeiten künftig enger zusammen. Den Grund verrät Männerschwarm-Geschäftsführer Detlef Grumbach: “Die Insolvenz des Albino Mutterhauses Bruno Gmünder hatte  die Frage aufgeworfen, was mit den Albino-Büchern und den geplanten Projekten geschehen soll. Jetzt wurde schnell eine Kooperation in den drei Bereichen Auslieferung, Pressearbeit und Programmprofilierung entschieden. Wie es weitergeht und ob Albino unabhängig bleibt, das alles ist noch offen. Zur Zeit aber werden die Albino-Titel als Männerschwarm-Titel ausgewiesen (s. unten).

Der Hintergrund: Männerschwarm hat bereits bereits seit 2016 mit der Salzgeber & Co Medien GmbH Kontakt, deren Buchprogramm Edition Salzgeber seit 2017  von im Männerschwarm-Verlag übernommen worden war.  Die Salzgeber & Co Medien GmbH hat jetzt aber auch das Buchsegment aus der Insolvenzmasse Bruno Gmünder erworben, und das soll jetzt auch unter dem Dach von Männerschwarm betreut werden.

Grumbach: “So sind – was den Vertrieb angeht – wegen der Umleitungen der Bestellungen über die Zuordnung der ISBN-Nummern alle ehemaligen Bruno-Gmünder-Titel, also auch das Albino-Programm, zur Zeit als Männerschwarm-Titel ausgewiesen. Das sollte dem Sortiment sehr schnell Sicherheit geben, dass und wo die Bücher erhältlich sind. An der Darstellung in diesem Bereich wird aber noch gefeilt. Eins steht aber auch schon fest: An den Erfolg von “Guapa” knüpfen wir an an mit der Geschichte eines Jemeniten, der in San Francisco lebt, der bei Albino angekündigte und durchaus provokante Essay “Nicht schwul” erscheint bei Männerschwarm.”

Ziel ist jetzt, die jeweiligen Programm-Profile zu schärfen, aber das machen wir jetzt “Schritt für Schritt: “Albino wird die starke Marke für die anspruchsvolle und gute Literatur, Männerschwarm konzentriert sich auf das Sachbuch und schwule Kulturgeschichte. Und die  Edition Salzgeberkümmert sich weiter um Fotografie, Kunst und Medien”. Und wir arbeiten daran, dass wir die Kooperation ausbauen”.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.