Das Eröffnungsfest fand im Literaturhaus München statt Neugründung in München: Katharina Kreye und Hans Kreye stellten ihren neuen Verlag vor

 

Axel Hacke (sitzend), Eva Muggenthaler, Rudi Hurzlmeier, Katharina Kreye, Ernst Kahl, Michael Sowa (mit Mikro), Tilman Spengler (sitzend) (v. l.)

 

Die Fotografin Katharina Kreye und der Architekt Hans Kreye haben einen Verlag gegründet, den Verlag für spezielle Allgemeinheiten. Ihr Konzept: Ihre Bücher werden handgesetzt und auf Original Heidelberger Tiegel gedruckt. Der erste Titel heißt schlicht „Zeichnungen“ und enthält Werke von den auch als Buchautoren bekannten Künstlern Rudi Hurzlmeier (u.a. „Das Urknall-Komplott“, edel), Ernst Kahl (u.a. „Prost, Mahlzeit!“, Kein & Aber), Eva Muggenthaler (u.a. „Als die Fische spazieren gingen“, mixtvision) und Michael Sowa (u.a. „Stinkheim am Arschberg“, Antje Kunstmann). Die Illustratoren waren  Freitag im Literaturhaus München bei der Buch- und Verlagspremiere alle anwesend und antworteten auf Fragen von Daniela Saur-Arnu und Tilman Spengler. „Ist das nicht mutig, in diesen Zeiten einen Verlag zu gründen, Antje?“ rief Spengler ins Publikum. Und Antje Kunstmann sagte nur: „Ja“. Das Wort vom bibliophilen Kleinod machte die Runde, das dank mehrerer Unterschriften zum Juwel wird. Es wurde mit Musik, Wein und kulinarischen Köstlichkeiten gefeiert und das Buch und die dazu gehörigen Karten fanden – originell signiert – reißenden Absatz.

nb

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.