Indiebookday 2017 München: Indie-Verleger präsentieren ihre Programme in Stadtteilbuchhandlungen

Mehr Aufmerksamkeit für die Vielfalt der Verlagslandschaft in den sozialen Netzwerken generieren, so lautet das Ziel des Indiebookdays am 18. März. Fünf unabhängige Münchner Verlage präsentieren dazu eine Woche lang ihre Bücher im lokalen Buchhandel in acht Stadtteilen.

Für den diesjährigen Indiebookday haben sich fünf Kulturschaffende aus München zusammengetan, um mit einer kleinen Auswahl ihrer Bücher die Vielfalt der Verlagswelt zu zeigen. In acht Münchner Stadtteilen präsentieren Buchhandlungen die ganze Woche über die Titel vom Austernbank Verlag, edition tingeltangel, Franz Schiermeier Verlag, Hirschkäfer Verlag und Morisken Verlag. Ob Krimi, Kinderbuch, Biografie, Architektur, historischer Roman, Münchner Themen oder französische Belletristik – die Indie-Verlage bieten ihren Lesern eine breite Auswahl ganz besonderer Bücher.

In der Woche vom 13. zum 18. März können sich Besucher in diesen Buchhandlungen überzeugen lassen: Buch in der Au (Au), Buchhandlung Lentner (Haidhausen), Glockenbachbuchhandlung (Isarvorstadt), buch&töne (Maxvorstadt), Colibris Buchhandlung (Neuhausen), Buchhandlung am Hohenzollernplatz (Schwabing), Kunst- & Textwerk (Schwanthalerhöhe) und Buchhandlung Partnachplatz (Sendling).

Weitere Informationen zur Aktion finden Sie unter www.indiebookday.de oder über die Facebook-Veranstaltung „Indiebookday München 2017“.

Kommentare (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.