Ein Wochenende der Illustrationskunst Morgen startet die Lange Nacht der Illustration in Berlin

Vom 27. bis 29. September öffnen sich wieder die Türen zur Berliner Illustratorenszene. Dann findet im gesamten Stadtgebiet bereits zum dritten Mal die Lange Nacht der Illustration statt. Erstmals erwartet die Besucherinnen und Besucher in diesem Jahr nicht nur eine Nacht sondern ein ganzes Wochenende der Illustrationskunst.

Das Festival bietet Ausstellungen, Workshops und Vorträge, die Einblicke in die unterschiedlichsten Berufsbereiche geben. Zentraler Festivalort ist die Akademie für Illustration und Design in Kreuzberg.

Seit diesem Jahr tritt die Lange Nacht der Illustration dabei nicht nur als Veranstalter, sondern auch als gemeinnütziger Verein auf. „Unser Ziel ist es, den Austausch zwischen den Illustratorinnen und Illustratoren untereinander zu fördern, den Dialog mit der Öffentlichkeit herzustellen, Informations- und Erfahrungsaustausch anzubieten sowie den Nachwuchs im Ergebnis von unserer Begeisterung anzustecken“, so der Vereinsvorsitzende Michael Wrede.

Die Lange Nacht der Illustration ist 2012 durch eine Initiative der Illustratorinnen Constanze Guhr, Irmela Schautz, Annabelle von Sperber und Iris Wolfermann anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Illustratoren Organisation entstanden. Aufgrund zahlreicher Nachfragen um eine Fortführung der Veranstaltung hat 2016 ein Team der Akademie für Illustration und Design Berlin die Organisation übernommen. Seit 2019 ist die Lange Nacht der Illustration als gemeinnütziger Verein registriert.

Das Programm finden Sie unter www.langenachtderillustration.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.