Road Trip durch Osteuropa LUCHS-Preis Mai geht an Dirk Pope für „Abgefahren“

Der LUCHS-Preis geht im Mai an Dirk Pope für den Jugendroman Abgefahren, erschienen im Hanser Verlag und empfohlen für Jugendliche ab vierzehn Jahren.

Radio Bremen stellt das Buch und den aktuellen Preisträger vor: am Donnerstag, 03. Mai 2018, um 11.10 Uhr auf Bremen Zwei und am Sonnabend, 05. Mai 2018, um 14.40 Uhr auf COSMO. Das Gespräch zum Buch wird online abrufbar sein unter: www.radiobremen.de/luchs.

Zum Buch: Der übergewichtige Viorel findet seine Mutter eines Morgens tot am Frühstückstisch auf. Da sie Deutschland nie mochte und immer in ihrer Heimat Rumänien begraben werden wollte, macht sich Viorel ohne Führerschein in dem alten Opel Corsa der Mutter auf den Weg. Eine offizielle Überführung kann er sich genauso wenig leisten wie einen Sarg, daher wickelt er die Leiche in einen Schlafsack und platziert sie im Kofferraum. Ein Anhalter, den Viorel auf seiner Fahrt mitnimmt und der erstaunlich viel über Tote zu wissen scheint, stirbt wenig später vor seinen Augen bei einem Unfall. Da Viorel Ärger mit der Polizei fürchtet, legt er auch die zweite Leiche in das Auto und setzt seinen Road Trip durch Osteuropa fort.

„Autor Dirk Pope führt eine eigenwillige und zugleich beeindruckende Sprachjonglage vor, in der er Wörter in neue Zusammenhänge setzt und dadurch mal urkomische, mal aberwitzige, mal nachdenkliche stimmende Bilder und Bilder erschafft“, urteilt Hartmut El Kurdi in der ZEIT. „So viel Spaß solche Sprach- und Gedankenspielereien dem Autor selbst offensichtlich bereiten, er verliert dabei zum Glück nicht die Handlung aus dem Blick, sondern lässt Viorel immer wieder aufs Gas treten, um die Geschichte voranzutreiben.“

Jeden Monat vergeben DIE ZEIT und Radio Bremen den LUCHS-Preis für Kinder- und Jugendliteratur. Aus den zwölf Monatssiegern wird der Jahres-LUCHS gewählt. Die Jury bilden Brigitte Jakobeit, Übersetzerin, Maria Linsmann, Kunsthistorikerin, Christoph Rieger, Leiter der ilb-Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur, und Anja Robert, Redakteurin bei Radio Bremen. Den Vorsitz hat Katrin Hörnlein, die bei der ZEIT das Ressort Junge Leser und die Kinder- und Jugendliteratur verantwortet.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.