Das Literaturfestival startet mit einer Lesung aus dem neuesten Roman „Verzogen“ von Susanne Fröhlich „Leseland Hessen“ geht in die 16. Runde

Vom 21. September bis zum 3. November verwandelt sich Hessen wieder in ein Leseland und begrüßt 143 Autorinnen und Autoren, die ihre Neuerscheinungen in Lesungen präsentieren. Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst hat die Förderung des Festivals in diesem Jahr von 60.000 auf 75.000 Euro aufgestockt, um verstärkt Kommunen im ländlichen Raum zu fördern. Staatssekretär Patrick Burghardt spricht zur Eröffnungsveranstaltung (Donnerstag, 20. September 2018, um 19 Uhr in der Aula der Clemens-Brentano-Europaschule, Ostendstraße 2, 35457 Lollar) ein Grußwort.

Leseland Hessen fand erstmals 2003 statt und wird seit 2013 vom Hessischen Literaturforum im Mousonturm in Frankfurt durchgeführt, organisiert und koordiniert. Im vergangenen Jahr wurde Leseland Hessen in die institutionelle Förderung des Hessischen Literaturforums integriert. Die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen fördert das Festival 2018 mit 15.000 Euro.

Burghardt: „In diesem Jahr nimmt Leseland Hessen vermehrt den ländlichen Raum in den Blick und holt große Künstlerinnen und Künstler in kleine Städte und Gemeinden. Mit 120 Veranstaltungen in 43 hessischen Städten und Gemeinden sind es so viele wie noch nie. Ganz besonders freut mich das steigende Interesse an Schullesungen. In diesem Jahr lesen in 32 Schulen in 16 Städten und Gemeinden Jugend- und Kinderbuchautoren aus ihren neuen Werken.“

Das Literaturfestival startet mit einer Lesung aus dem neuesten Roman Verzogen von Susanne Fröhlich. Während des Festivals lesen neben vielen weiteren Autorinnen und Autoren auch Norbert Blüm, Bodo Kirchhoff, Sky du Mont, Michael Kleeberg, Judith Herrmann und Gregor Gysi aus ihren Neuerscheinungen.

Weitere Informationen zu den Autorinnen und Autoren sowie zu den teilnehmenden Städten und Gemeinden finden Sie hier.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.