"Obwohl der Verkauf von Zeitungen und Zeitschriften erlaubt ist" Leipziger Ordnungsamt schließt Bahnhofsbuchhandlung Ludwig

Auch die Bahnhofsbuchhandlung Ludwig am Leipziger Hauptbahnhof wurde heute in der Mittagszeit vom Ordnungsamt der Stadt Leipzig geschlossen, obwohl der Verkauf von Zeitungen und Zeitschriften erlaubt ist.

Die Buchhandlung gehört zur Unternehmensgruppe Dr. Eckert mit rund 350 Standorten, die meisten davon befinden sich an Bahnhöfen. Betroffen ist (so das Unternehmen) damit auch der Verkauf von „mehr als 7000 Präsenztiteln an nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften in einem großen Verkaufsbereich. Selbst das Angebot der Filialleiterin, das Buchangebot für die Kundschaft zu sperren, konnte das Ordnungsamt nicht vor ihrer Entscheidung zur Schließung des ganzen Geschäftes abbringen“.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.