Mit 6000 Euro dotiert Laura Freudenthaler erhält Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2018

Laura Freudenthaler

Droschl-Autorin Laura Freudenthaler erhält den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis 2018 für ihren Debüt-Roman Die Königin schweigt. Der Verlag freut sich mit seiner Autorin.

In der Begründung der Jury heißt es: „Mit dem Förderpreis des Bremer Literaturpreises wird Laura Freudenthaler für Die Königin schweigt ausgezeichnet. Ein stiller, konzentrierter Roman, der eine alte Frau, die sich gegen das Erinnern und das Erzählen sperrt, auf ihr von Verlusten bestimmtes Leben zurückblicken lässt. Freudenthaler zeichnet das eindringliche Porträt einer Generation, die ein scheinbar unspektakuläres Dasein führte, in dem sich aber tatsächlich die große Geschichte verbirgt.“

Der mit 6.000 Euro dotierte Preis wird am 29. Januar 2018 im Bremer Rathaus verliehen. Die Jury zum Bremer Literaturpreis 2018 tagte mit den Mitgliedern:Dr. Wiebke Porombka, Dr. Daniela Strigl, Barbara Lison, Michael Sieber, Dr. Stephan Zweifel, Richard Kämmerlings und Dr. Lothar Müller.

Laura Freudenthaler, geboren 1984 in Salzburg, studierte Germanistik, Philosophie und Gender Studies. Die Erzählungen Der Schädel von Madeleine. Paargeschichten  erschienen 2014. Die Königin schweigt ist ihr Debüt‐Roman. Laura Freudenthaler lebt in Wien.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.