Zwei starke Sprachenmarken sind keine Wettbewerber mehr Langenscheidt/Pons: Gelb-grüner Sprachen-Mix aus einer Hand

Seit Mai 2019 ist Langenscheidt Teil der Pons GmbH. Durch eine abgegrenzte Positionierung der Programme sollen die Kundengruppen nun gezielter bedient und angesprochen werden. Der Pons-Außendienst bietet bereits für jede Buchhandlung die Zusammenstellung eines „optimalen grün/gelben Sortiments-Mix“ für alle Kunden- und Lernertypen an.

Dafür wird das Programm von Langenscheidt – klassische Wörterbüchern und hochwertige Sprachlernprodukte – neben Pons als eigenständige Marke innerhalb der Gesellschaft weiterentwickelt. „Sprachenlerner, die nach klassischen und vertrauten Methoden Fremdsprachen erlernen möchten, finden bei den Titeln von Langenscheidt das Richtige“, so Jörg Lasar, Leiter des Geschäftsbereiches Vertrieb bei Pons.

Die Marke Pons soll dagegen ein Publikum ansprechen, das sich auf eher unkonventionellere Ansätze einlässt: Mit seinen Titeln aus dem Bereich „Visuelles Lernen“ hat Pons beim Sprachenlernen mit Erfolg auf innovative Lern-Methoden gesetzt: Die Bildwörterbücher sind bereits in 31 Sprachen erhältlich und werden weiter ausgebaut und weiterentwickelt.

Bei Langenscheidt bleiben die bekannten Wörterbücher auch in der bewährten Haptik erhalten, ebenso wie die Sprachkurse und Sprachführer für die Reise. Auch die Beibehaltung der Ausstattungen – bei Langenscheidt wertig und klassisch, bei Pons in einem populäreren, lockeren Design – soll die Orientierung für Kunden und Handel im Regal erleichtern.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.