Barumsatz legt um fast 2 Prozent zu Langendorfs Dienst: Der deutsche Buchhandel erzielt kräftigstes Plus seit 2007

Der deutsche Buchhandel schließt das Jahr 2018 mit einem deutlichen Umsatzplus ab. Das ergeben die Erhebungen von Langendorfs Dienst (LD) unter 60 Buchhandlungen. Demnach erzielte das Sortiment insgesamt und über alle Verkaufskanäle 1,5 Prozent mehr Einnahmen als im Vorjahr.

In den Teilbereichen entwickelten sich 2018

  • der Barumsatz: plus 1,9 Prozent
  • der Rechnungsumsatz: plus/minus 0 Prozent

Die Kundenfrequenz blieb mit plus 0,3 Prozent nahezu stabil, sogar mit leicht aufsteigender Tendenz.

Mehrumsätze im Dezember von 0,9 Prozent haben die bisher aufgelaufenen Mehreinnahmen weitgehend stabilisieren können. Erfreulich ist, dass der Barumsatz mit plus 2,0 Prozent kräftig zulegen konnte. Mit minus 0,5 Prozent war die Kundenfrequenz nur wenig rückläufig. Das Rechnungsgeschäft blieb auf Vorjahresniveau.

Nach LD-Erhebungen erzielte der deutsche Buchhandel damit das größte Wachstum seit 2007. „Auch wenn mit einer Inflation von 1,7 Prozent zu rechnen ist und damit die Mehreinnahmen wieder geschluckt werden: Der Buchhandel kann sich freuen, ein Jahr ohne faktische Rückgänge erlebt zu haben“, so LD-Herausgeber Matthias Koeffler.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.