Affären Landgericht Hamburg bestätigt die von Thomas Middelhoff gegen Campus Verlag erwirkte EV

Trotz des umfassend begründeten Widerspruchs des Campus Verlags und nach mündlicher Anhörung beider Seiten hat das Landgericht Hamburg die Einstweilige Verfügung auf Unterlassung, die Thomas Middelhoff gegen die Bewerbung des Buches Middelhoff. Abstieg eines Star-Managers von Massimo Bognanni erwirkt hatte, heute bestätigt. Es folgt damit der Auffassung von Thomas Middelhoff,  der Campus Verlag habe bei der Bewerbung des Buches durch eine bestimmte Formulierung den Eindruck erweckt, er – Middelhoff – habe die von Massimo Bognanni über ihn verfasste Biografie durch persönliche Gespräche unterstützt. Die Begründung der Entscheidung steht noch aus.

Campus akzeptiere diese Entscheidung, teilt der Verlag mit, und wolle keine weiteren Rechtsmittel dagegen einlegen. Die Veröffentlichung einer von Thomas Middelhoff unterstützten oder autorisierten Biografie im Campus Verlag sei allerdings nie intendiert gewesen. Ganz im Gegenteil lege man Wert auf die Feststellung, dass Massimo Bognannis Buch aus kritischer Distanz entstanden sei und auf zahlreichen, sehr unterschiedlichen Quellen basiere.

„Bognanni interviewte Dutzende Zeitzeugen – Freunde wie Feinde Middelhoffs, engste Weggefährten wie energische Widersacher. Darunter ranghohe Politiker, mächtige Konzernlenker, Vorstandskollegen und Aufsichtsräte, PR-Berater und Journalisten, Assistenten und Sekretärinnen, Kommilitonen, Mitschüler, Nachbarn. Er recherchierte in Stadt- und Unternehmensarchiven, fragte Historiker, Ministerien, nutzte Auskunfteien, fuhr ins Bundesarchiv nach Koblenz. Zehntausende Seiten von Gerichtsunterlagen und unveröffentlichten Dokumenten ergänzten das Bild ebenso wie Informationen aus Hunderten Presseartikeln“, heißt es in einer Pressemitteilung von Campus. Thomas Middelhoff selbst habe sich geweigert, auf Nachfragen des Autors einzugehen und darauf verzichtet, seine Sicht auf die Ergebnisse der umfangreichen Recherchen zu schildern.

Massimo Bognanni ist Reporter im Investigativteam beim Handelsblatt. Seine Artikel wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Ludwig-Erhard-Förderpreis (2016), dem Axel-Springer-Preis (2015) und dem Heinrich-Heine-Journalismuspreis (2014). Jahrelang hat er die Hintergründe von Thomas Middelhoffs Karriere recherchiert, seinen Strafprozess verfolgt und unzählige Gespräche geführt. 2016 veröffentlichte er im Campus Verlag gemeinsam mit Sven Prange das Buch Made in Germany. Große Momente der deutschen Wirtschaftsgeschichte. Im Sonntagsgespräch mit buchmarkt.de hat Massimo Bognanni kürzlich über sein Projekt Auskunft gegeben.

Kommentare (1)
  1. Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    die einstweilige Verfügung des Landgerichts Hamburg bezieht sich NICHT AUF DEN VERKAUF DES BUCHES, sondern ausschließlich auf einen Satz im Werbetext des Buches, der bereits länger nicht mehr verwendet wird.
    Das Buch darf selbstverständlich weiter verkauft werden. Das Buch war auch nie Gegenstand einer gerichtlichen Auseinandersetzung.
    Viel Erfolg mit dem Verkauf des Buches
    Joachim Bischofs
    Vertriebsleiter Campus Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.