Independents Kurt Wolff-Preis an Wallstein, Förderpreis an binooki Verlag

Thedel von Wallmoden

Der Kurt-Wolff-Preis 2013 geht an den Wallstein Verlag (Verleger: Thedel von Wallmoden – Foto), der Kurt-Wolff-Förderpreis an den Berliner Verlag binooki.

Wallstein verknüpft seit gut einem Vierteljahrhundert in sorgfältigen und gestalterisch anspruchsvollen Editionen die deutsche Literatur seit dem 18. Jahrhundert mit der Zeit- und Wissenschaftsgeschichte und bietet zugleich der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur eine herausgehobene Plattform, heißt es in der Jury-Begründung.

v.l.: Inci Bürhaniye, Selma Wels

binooki nimmt sich facettenreich und mit großer Lust Entdeckungen der türkischen Literatur an und demonstriert dabei, wie sich türkische und deutsche Kultur ganz ohne Klischees miteinander in Verbindung bringen lassen.

Der Hauptpreis ist mit 26.000 EUR dotiert, der Förderpreis mit 5.000 EUR. Die Kurt Wolff Stiftung dankt dem Staatsministerium für Kultur und Medien für die Unterstützung.

Die Preisverleihung findet am 15. März 2013 um 13 Uhr auf der Leipziger Buchmesse statt (Berliner Zimmer), die Laudatio hält Maja Haderlap.

Die Jury (und das Kuratorium der Stiftung): Renate Georgi (Buchhandlung Kohlhaas & Company), Joachim Kersten (Vorsitzender), Antje Landshoff-Ellermann (Landshoff-Entertainment), Dr. Jochen Meyer, ehemaliger Leiter der Handschriftenabteilung im Deutschen Literaturarchiv Marbach, Dr. Lothar Müller (Süddeutsche Zeitung), Rosa Schmitt-Neubauer als Vertreterin des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Annegret Schult von der Felix Jud GmbH & Co. KG Buchhandlung und der Leiter des Brecht-Archivs Dr. Erdmut Wizisla.

Das nächste Jahr steht übrigens ganz im Zeichen Kurt Wolffs: Im Februar 2013 würde der
Kurt Wolff Verlag 100 Jahre alt werden, und der 21. Oktober 2013 ist Wolffs 50. Todestag.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.