Süddeutscher Verlag verbucht hohen Verlust

Der Süddeutsche Verlag soll im vergangenen Jahr einen Verlust von 73 Mio. Euro eingefahren haben. Das meldet am Wochenende der Onlinedienst der Financial Times Deutschland www.ftd.de – und dass die Unternehmensberatung Roland Berger weitere Stellenstreichungen empfiehlt.

Und das Nachrichtenmagazin „Focus“ berichtet, dass das Sanierungskonzept bis 2004 den Abbau von weiteren 322 Stellen über die bislang geplanten 295 Arbeitsplätze hinaus vorsehe.

Der Süddeutsche Verlag hatte im November mitgeteilt, 2002 Verluste im hohen zweistelligen Millionenbereich zu erwarten und zusätzlich zum angekündigten Abbau von rund 650 Stellen bis Ende dieses Jahres bis zum Jahresschluss 2004 weitere 300 Stellen zu streichen.

Der Verlag erwartet nach früheren Angaben in diesem Jahr ein
positives Ergebnis und strebt im kommenden Jahr einen Gewinn in zweistelliger Millionenhöhe an. 2001 hatte der Süddeutsche Verlag einen Verlust von 43,9 Mio. Euro verbucht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.