„Shades of Grey“ bringt Weltbild in Gewissenskonflikte

„Wir sehen dieses Buch als sehr problematisch an.“ – „Und wir erfahren, dass diese Einschätzung von vielen Leserinnen und Lesern genauso geteilt wird wie von Autorinnen und Autoren sowie der professionellen Buchkritik.“ – „Die hier beschriebene Unterwerfung der Frau widerspricht dem Welt- und Menschenbild, von dem wir uns als Buchhändler leiten lassen.“

Das wird derzeit heftig auf der dem Hugendubel Verdi Infoblog diskutiert, wo die Frage gestellt wird: „Wie wollen Halff und Hugendubel – wie will Weltbild/DBH – mit dieser US-Sensations-Trilogie [mehr…] umgehen, … die ohne jeden Zweifel in Konflikt geraten muss mit den Prinzipien der katholischen Hardliner-Fraktion und des Weltbild-Stiftungs-Modells“? Erkenntnis im Blog: „Da haben sich die Bischöfe für die Bekanntgabe ihrer Stiftungs-Entscheidung [mehr…]wohl einen denkbar ungünstigen Zeitpunkt ausgesucht.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.