Orell Füssli rechnet Geschäftsjahr 2002 ab: 13 % Plus ohne Zukauf….und Gewinne trotz Flaute

In einem zunehmend schwierigen Umfeld konnte die Orell Füssli Gruppe das Geschäftsjahr 2002 mit erfreulichen Resultaten abschliessen, teilt das Unternehmen heute mit. Der konsolidierte Abschluss weist einen Umsatz von CHF 245 Mio. aus, das sind rund 30% mehr als im Vorjahr. Darin sind die Umsätze der im Juli 2002 erworbenen Mehrheitsbeteiligung an Atlantic Zeiser über fünf Monate enthalten. Ohne diese Akquisition hat der Umsatz um 13% auf CHF 212 Mio. zugenommen. Der EBIT ist um 25% auf CHF 31,9 Mio. gewachsen, ohne Akquisitionseinflüsse um 9%. Das Unternehmensergebnis schliesslich ist um knapp 7% auf CHF 19,2 Mio. gestiegen.
Der Buchhandel habe aber litt unter der zunehmend schlechten Konsumentenstimmung und den durch die Umstellung auf den EURO bedingten Preisreduktionen deutscher Bücher in der Schweiz gelitten, teilt das Unternehmen mit.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.