Gunter Thielen schreibt Brief zum designierten CEO / Vorstand stehe geschlossen hinter Ostrowski

Diesen Brief hat der der amtierende Vorstandsvorsitzende [Dr. Gunter Thielen heute an die Mitarbeiter des Konzerns geschrieben.]

Liebe Kolleginnen und Kollegen, heute hat der Aufsichtsrat der Bertelsmann AG die Entscheidung über meine Nachfolge getroffen.

Aus einem erstklassigen Vorstandsteam hat unser Kontrollgremium Hartmut Ostrowski zum künftigen Vorstandsvorsitzenden des Hauses Bertelsmann bestimmt. Ich gratuliere Hartmut Ostrowski im Namen des gesamten Vorstands zu seiner Ernennung. Er wird am 1. Januar 2008 das spannendste Amt antreten, das es für einen Unternehmer bei Bertelsmann gibt. Und er wird die Verantwortung übernehmen für engagierte Mitarbeiter in aller Welt.

Als Mitarbeiter können Sie darauf vertrauen, dass Hartmut Ostrowski für Kontinuität in Strategie, Führung und Unternehmenskultur stehen wird, während er zugleich seine eigene unternehmerische Handschrift entwickeln und mit ihr unser Haus prägen wird.

Hartmut Ostrowski hat in 23 Jahren bei Bertelsmann und vor allem in den vergangenen fünf Jahren als Vorsitzender des Vorstands der Arvato und Mitglied des Bertelsmann-Vorstands immer wieder bewiesen, dass er mit unternehmerischer Tatkraft und innovativem Denken bestens in der Lage ist, ein Unternehmen zu Wachstum und Blüte zu führen. Er verkörpert unseren partnerschaftlichen Führungsstil im Umgang mit seinen Mitarbeitern und deren gewählten Vertretern. Binnen weniger Jahre hat er Tausende neuer Stellen geschaffen. Hinzu kommen eine eindrucksvolle Steigerung von Umsatz und Gewinn sowie ein einzigartiger Pioniergeist, der im Unternehmensbereich Arvato unter Mitarbeitern und Führungskräften herrscht und der zu immer neuen Geschäften führt.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass es Hartmut Ostrowski in beeindruckender Weise gelungen ist, starke Unternehmertalente für Bertelsmann zu entdecken, zu gewinnen und aufzubauen.

Den Vorstand der Bertelsmann AG zeichnet nicht nur aus, dass er gleich mehrere Kandidaten hatte, die an seine Spitze hätten treten können. Ihn zeichnet auch aus, dass er sich geschlossen hinter den designierten Vorstandsvorsitzenden stellt. Ich persönlich werde ihm in der Zeit des Übergangs mit Rat und Tat und allen meinen Erfahrungen in diesem Amt zur Seite stehen. Aber, liebe Kolleginnen und Kollegen, bis zur Stabübergabe an Hartmut Ostrowski am 31. Dezember liegt noch ein komplettes Geschäftsjahr vor uns.

Es wird ein entscheidendes Jahr für Bertelsmann. Zunächst werden wir die infolge des Aktienrückkaufs gestiegenen Schulden in unsere normalen Grenzen zurückführen. Dadurch gewinnen wir Handlungsspielraum, den wir dann in einem zweiten Schritt aber auch konsequent und mutig nutzen müssen. So reicht es nicht aus, auf die revolutionären Veränderungen in der Medienwelt nur zu reagieren – wir müssen uns als Schrittmacher an ihre Spitze setzen.

Ich weiß, dass Bertelsmann mit seinen 95.000 ideenreichen und unternehmerisch denkenden Mitarbeitern dazu in der Lage ist. Gemeinsam müssen wir noch schneller, noch kreativer und innovativer werden, denn auch der Wandel in den Medien geht immer schneller vonstatten. Wir werden schon heute neue Wege wagen. Wege, die Hartmut Ostrowski ab dem 1. Januar 2008 mit Ihnen weiter gehen wird und die ich dann als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Bertelsmann AG mit großem Interesse und Engagement begleiten werde.

Ihr Gunter Thielen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.