Gruner + Jahr hat Entertainment Media Verlag übernommen / Ulrich Scheele behält 2 Prozent

Wie uns erst jetzt bekannt wird, hat Gruner + Jahr rückwirkend zum 1. Januar 2007 den Entertainment Media Verlag, GmbH & Co KG, München (EMV) übernommen.

Veräußerer sind der Verlagsgründer und geschäftsführende Gesellschafter Ulrich Scheele (15,05 Prozent) sowie dessen langjährige Mitgesellschafterin, die Verlagsgruppe Ebner Ulm (82,85 Prozent). Damit hält G+J die Mehrheit am EMV mit rund 98 Prozent. Rund zwei Prozent der Anteile verbleiben bei Ulrich Scheele, der den Verlag weiterhin als Geschäftsführer führen wird. Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

Kleine Anmerkung dazu: Die Ebner – Anteile lagen vorher schon mal Bertelsmann; auch Ulrich Scheele hat seine ersten Schritte bei Goldmann gemacht.

Der 1980 gegründete Entertainment Media Verlag ist der führende Special-Interest-Verlag Deutschlands im Themenfeld Entertainment (Kino, Film, Video/DVD, Musik und Games). Mit seinem breiten Portfolio an Fachzeitschriften, Kundenzeitschriften, Online-Medien und Nachschlagewerken richtet er sich an B2B- sowie an Konsumenten-Zielgruppen. Darüber hinaus verfügt der EMV über eine der größten Inhalte-Datenbanken im Entertainment-Bereich.

Dr. Bernd Buchholz, Mitglied des G+J-Vorstandes und Leiter G+J Deutschland: „Mit der Übernahme des Entertainment Media Verlags expandiert Gruner + Jahr in bisher vom Verlag nicht besetzte Themensegmente. Insbesondere die Online-Aktivitäten und die umfassende, auch audiovisuell bestückte Datenbank eröffnen uns strategische Weiterentwicklungs- und Expansionsfelder. Im Vordergrund steht dabei der weitere Auf- und Ausbau digitaler Medienangebote, die wir im Rahmen des Gruner + Jahr-Innovationsprozesses Expand your Brand´ intensiv vorantreiben.“

Basis des EMV-Geschäftes sind die bestehenden fünf Spezialpublikationen für alle Teilsegmente der Entertainment-Branche. Die Magazine „Blickpunkt Film“, „Videowoche“, „Videomarkt“, „Musikwoche“ und „Gamesmarkt“, erscheinen alle wöchentlich bzw. 14-täglich. Dazu veröffentlicht der EMV mehrmals jährlich verschiedene Supplements und Sonderhefte zu speziellen Branchenthemen, wie z.B. „Kids Entertainment“ sowie die Nachschlagewerke, „Entertainment Markt-Guide und Kinohandbuch“. Im Geschäftsbereich der Spezialpublikationen ist EMV Marktführer.
Die Konsumenten-Zielgruppen erreicht der EMV mit sechs Kundenzeitschriften, die jeweils weiträumig verteilt werden. Diese Magazine erscheinen überwiegend monatlich mit einer verbreiteten Gesamtauflage von bis zu 2,2 Millionen Exemplaren. Auch im Geschäftsfeld der Kundenmagazine nimmt der EMV in den jeweiligen Themensegmenten eine marktführende Position ein.

Online betreibt der EMV die Entertainment-Site „kino.de“, ein Portal mit Multichannel-Ansatz für die Themenfelder Kino, Video, Games und Musik. Der Marktführer kino.de erreicht heute monatlich knapp 13 Mio. Page Impressions. Daneben zählen die Fachinformations-Site „mediabiz.de“ sowie weitere Online-Aktivitäten zum Portfolio. Ergänzt wird das Online-Angebot durch die technische Innovation „Livepaper“. Mit dieser Technik können Zeitungen und Zeitschriften mit ergänzenden multimedialen Features wie Audio- oder Videoclips im Internet abgebildet werden.

Inhaltliche Basis für alle Publikationen bietet der umfangreiche Contentpool des EMV, der mehr als eine Million Einträge umfasst.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.