Bilanzpressekonferenz der Axel-Springer-Verlage

Die Ergebnisse der gestrigen Bilanzpressekonferenz: Die Buchverlage der Axel-Springer-Gruppe haben im vergangenen Jahr einen Umsatz von 92 Millionen Euro (rund 184 Millionen Mark) erzielt – 1999 waren es 77,2 Millionen Euro. Der Anteil der Buchverlage am Gesamtumsatz des Unternehmens liegt bei 3,2 Prozent. Insgesamt hat die Verlagsgruppe ihre Umsatzerlöse in 2000 um 238 Millionen Euro auf rund 2,9 Milliarden Euro gesteigert (plus 8,9 Prozent). 14,8 Prozent davon wurden im Ausland erwirtschaftet. Mit einer Ergebnisverbesserung im laufenden Geschäftsjahr rechnet der Vorstand aufgrund der schwierigen Marktbedingungen, den Investitionen in die Zukunftssicherung sowie den durch Kapazitätsengpässe bei Papierlieferanten eingetretenen Papierpreissteigerungen nicht.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.