Bastei Lübbe “zufrieden mit dem Wandel zum digitalen Medienhaus” / Nonbook-Tochter Räder weiter mit Umsatzsteigerung

Bastei Lübbe hat heute ihren Geschäftsbericht 2015/2016 veröffentlicht. Der Vorstand wertet das abgelaufene Geschäftsjahr als Zwischenetappe auf dem Weg zu einem international agierenden, digitalen Medienhaus als erfolgreich. „Hinter uns liegt wie erwartet ein bilanzielles Übergangsjahr mit soliden Ergebnissen. Zugleich haben wir strategisch in diesem Zeitraum große Fortschritte erzielt“, erläutert Vorstandsvorsitzender Thomas Schierack.

Die Umsatzerlöse des Konzerns beliefen sich im Geschäftsjahr auf 102,5 Mio. Euro nach 110,2 Mio. Euro im Vorjahr. Zum Konzernumsatz haben die Bastei Lübbe AG 96,7 Mio. Euro (im Vorjahr 102,7 Mio. Euro) sowie deren Tochtergesellschaften Daedalic Entertainment GmbH (bis zu ihrem Ausscheiden aus dem Kreis der vollkonsolidierten Unternehmen) 3,3 Mio. Euro (nach 6,0 Mio. Euro im Vorjahr), BookRix GmbH & Co. KG 2,4 Mio. Euro (im Vorjahr 1,2 Mio. Euro) und die im September 2015 gegründete BEAM Shop GmbH 0,1 Mio. Euro beigetragen. Auf Segmentebene haben sich die Umsätze wie folgt entwickelt: „Buch“: 48,3 Mio. Euro (Vorjahr: 56,5 Mio. Euro); „Digital“: 26,4 Mio. Euro (Vorjahr: 28,8 Mio. Euro), „Non-Book“: 17,0 Mio. Euro (Vorjahr: 14,5 Mio. Euro), „Romanhefte und Rätselmagazine“: 10,8 Mio. Euro (Vorjahr: 10,5 Mio. Euro).

Der Umsatzrückgang im Segment „Buch“ erkläre sich vor allem aus dem allgemeinen Rückgang der physischen Umsätze bundesweit, sei aber auch der Tatsache geschuldet, dass im Geschäftsjahr 2014/2015 insbesondere im Hardcover-Bereich, u. a. durch den Bestseller Kinder der Freiheit von Ken Follett, im Weihnachtsgeschäft höhere Umsätze erwirtschaftet wurden als im Geschäftsjahr 2015/2016. Die Umsatzsteigerung im Segment „Non-Book“ resultiere vor allem aus der positiven Entwicklung im Bereich des Geschenkartiklers Räder.

Um der wachsenden Bedeutung des digitalen Geschäfts Rechnung zu tragen, hat Bastei Lübbe zu Beginn des abgelaufenen Geschäftsjahres ein neues Segment eingeführt. Das Segment „Digital“ umfasst neben digitalen Umsätzen der Bastei Lübbe AG (E-Books und Audios) die Beteiligung an der Daedalic Entertainment GmbH bis zum 17. September 2015 sowie die Mehrheitsbeteiligungen an der BookRix GmbH & Co. KG und BEAM Shop GmbH. Der Umsatzrückgang im Segment „Digital“ beruhe unter anderem darauf, dass die Umsätze von Daedalic nur noch für die Monate April bis Mitte September 2015 in diesem Segment konsolidiert worden sind.

Das Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Konzern-EBITDA) hat sich im Geschäftsjahr 2015/2016 plangemäß entwickelt und lag im Konzern bei 14,9 Mio. Euro nach 17,7 Mio. Euro im Vorjahr. Hierzu hat das Segment „Buch“ 2,1 Mio. Euro beigetragen (Vorjahr: 5,4 Mio. Euro), das Segment „Digital“ 8,7 Mio. Euro (Vorjahr: 8,4 Mio. Euro), das Segment „Non-Book“ 1,4 Mio. Euro (Vorjahr: 1,9 Mio. Euro) und das Segment „Romanhefte und Rätselmagazine“ 2,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1,9 Mio. Euro. Insgesamt erwirtschafte Bastei Lübbe im Geschäftsjahr 2015/2016 ein Konzernperiodenergebnis von 7,9 Mio. Euro nach 10,2 Mio. Euro im Vorjahr. Davon entfallen auf die Anteilseigner der Bastei Lübbe AG 7,9 Mio. Euro nach 10,6 Mio. Euro im Vorjahr. Entsprechend errechnet sich im Berichtsjahr ein Ergebnis je Aktie von 0,60 Euro gegenüber 0,80 Euro im Geschäftsjahr 2014/2015.

Die Bilanzsumme belief sich zum Stichtag 31. März 2016 auf 117,8 Mio. Euro nach 124,3 Mio. Euro zum 31. März 2015. Der den Gesellschaftern des Mutterunternehmens zurechenbare Anteil am Eigenkapital erhöhte sich zum Bilanzstichtag 2016 auf 62,0 Mio. Euro (31. März 2015: 58,0 Mio. Euro). Inklusive der Eigenkapitalanteile fremder Gesellschafter belief sich die Eigenkapitalquote zum 31. März 2016 auf 52,6 % nach 48,8 % zum 31. März 2015. Bedingt durch eine hohe Mittelbindung im Working Capital, weiterhin hohe Investitionen, insbesondere in immaterielle Vermögenswerte, und die Dividenden-Auszahlung an die Aktionäre ist der Finanzmittelbestand im Geschäftsjahr 2015/2016 deutlich gesunken. Zum 31. März 2016 betrug der Finanzmittelbestand 0,3 Mio. Euro nach 13,6 Mio. Euro im Vorjahr. Bedingt durch die Übernahme der BuchPartner GmbH und LYX wurde das der Bastei Lübbe AG zur Verfügung stehende Kreditvolumen nach dem Bilanzstichtag im Rahmen eines Konsortialkredits mit einer Laufzeit von sechs Jahren auf 53 Mio. Euro aufgestockt.

Der Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der ordentlichen Hauptversammlung am 15. September 2016 vor, eine Dividende von 0,10 Euro pro Aktie auszuzahlen. Dies entspricht – unter Berücksichtigung der nicht dividendenberechtigten eigenen Anteile – einer Ausschüttung in Höhe von 1,32 Mio. Euro. Im handelsrechtlichen Jahresabschluss 2015/2016 der Bastei Lübbe AG, der dem Beschluss über die auszuschüttende Dividende zugrunde zu legen ist, wird ein Bilanzgewinn in Höhe von 7,93 Mio. Euro ausgewiesen. Der verbleibende Teilbetrag in Höhe von 6,61 Mio. Euro soll auf neue Rechnung vorgetragen werden.

Das Geschäftsjahr 2016/2017 soll ganz im Zeichen des Übergangs zu einem internationalen Medienhaus stehen. Der digitale Umsatzanteil wird durch die wesentliche Ausweitung des Geschäftsfelds der Daedalic Entertainment GmbH sowie den Launch der Streaming-Plattform oolipo im Herbst dieses Jahres vorangetrieben. Beides sind für den digitalen Bereich wichtige Schritte in die Zukunft. Die Entwicklung der Serienplattform oolipo zum Streaming von Inhalten entwickelt sich plangemäß. Mit der ersten Beta-Version ist in den nächsten Wochen zu rechnen. Der Launch wird – wie geplant – im Herbst 2016 stattfinden.

Die Daedalic Entertainment GmbH wird mit dem neuen Geschäftsjahr ab dem 1. April 2016 wieder vollkonsolidiert, da die Bastei Lübbe AG mit dem 3%igen Gesellschafter der Daedalic Entertainment GmbH, der Firma Blue Sky Tech Ventures Limited, einen Stimmbindungsvertrag abgeschlossen hat. Außerdem wird ab dem 1. April 2016 auch die Mehrheitsbeteiligung an der BuchPartner GmbH vollkonsolidiert.

Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2016/2017 unter Berücksichtigung der Neuerwerbe und der Vollkonsolidierung der Beteiligungen an der BuchPartner GmbH, der BookRix GmbH & Co. KG, der Daedalic Entertainment GmbH und der BEAM Shop GmbH einen Anstieg des Konzernumsatzes auf 160 bis 165 Mio. Euro. In den nächsten beiden Geschäftsjahren soll der Umsatz dann auf rd. 200 Mio. Euro ansteigen. Dies resultiert u. a. aus höheren digitalen Umsätzen insbesondere der Daedalic Entertainment GmbH, aber auch stark steigenden Umsätzen der Bastei Lübbe AG aufgrund der Veröffentlichung diverser Blockbuster im Geschäftsjahr 2017/2018. Das EBITDA soll sich im Geschäftsjahr 2016/2017 zum einen wegen plangemäß zu erwartender Verluste aus dem Launch der oolipo AG, zum anderen auch wegen weiterhin notwendiger Investments in den digitalen Bereich leicht unterhalb des EBITDA des abgelaufenen Geschäftsjahres bewegen. Der prognostizierte Umsatzanstieg geht einher mit einem aus heutiger Sicht erwarteten Anstieg des EBITDA um mehr als 50 % im Geschäftsjahr 2017/2018 im Vergleich zum Geschäftsjahr 2016/2017. Dies ist insbesondere auf Blockbuster im Segment „Buch“ sowie auf die erwarteten operativen Ergebnissteigerungen der Beteiligungen zurückzuführen. Insgesamt geht der Vorstand von einer positiven Entwicklung für das laufende und insbesondere für die folgenden Geschäftsjahre aus.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.