arvato AG steigert Umsatz, operatives Ergebnis und Mitarbeiterzahl / Weiteres Wachstum schon vorprogrammiert

Für die arvato AG ist das Geschäftsjahr 2004 “trotz schwieriger konjunktureller

Der arvato Vorstand

Rahmenbedingungen, ungünstiger Wechselkurse und zusätzlichen Belastungen durch gestiegene Rohstoffpreise zufrieden stellend verlaufen”.

Das wurde heute auf der diesjährigen Bilanz-Pressekonferenz der Bertelsmann Konzerntochter in Gütersloh bekannt gegeben.

Der international vernetzte Mediendienstleister konnte sowohl den Umsatz als auch das operative Ergebnis erneut steigern. Die Zahlen im Einzelnen: Der Umsatz stieg von 3,64 Mrd. € in 2003 auf 3,76 Mrd. €, das EBIT um 49 Mio. € auf 310 Mio. €. „Diese Zahlen zeigen, dass unsere dreidimensionale Wachstumsstrategie aufgeht.

“Besonders erfreulich ist dabei die Tatsache, dass alle Geschäftsbereiche der arvato zur Ergebnisverbesserung beigetragen haben“, so Hartmut Ostrowski (47), Vorsitzender des Vorstandes der arvato AG und Mitglied im Vorstand der Bertelsmann AG.

Die Umsatzrendite kletterte auf 8,3 Prozent. Im Vorjahr hatte diese Kennzahl noch bei 7,2 Prozent gelegen. In den Auf- und Ausbau der Geschäfte hat der Unternehmensverbund im vergangenen Jahr insgesamt 369 Mio. € investiert, 145 Mio. € mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Mitarbeiter nahm um mehr als 2.400 auf nunmehr 33.813 (Stichtag 31. Dezember 2004) zu. Starkes Wachstum verzeichnete einmal mehr der Dienstleistungsbereich der arvato, bestehend aus arvato direct services, einem der weltweit führenden Dienstleister für Business Process Outsourcing, und arvato logistics services. Ostrowski: „Zentrale Gründe für die Steigerung des Ergebnisses im Dienstleistungsbereich um mehr als 24 Prozent waren die nochmalige Forcierung der Internationalisierungsstrategie, der nachhaltige Ausbau der Direktvertriebs-, Callcenter- und Adressmanagement-Aktivitäten, die erfolgreiche Akquise von neuen Kunden sowie die Integration neuer Dienstleistungen in die Wertschöpfungskette.“

Auch im Geschäftsjahr 2004 hat sich gezeigt, dass der Trend zum Outsourcing weltweit ungebrochen ist. Von dieser Entwicklung profitierten insbesondere die Dienstleistungsgeschäfte der arvato. „Im vergangenen Jahr wurden in Istanbul, Posen, Stettin, Bergamo, Neu Delhi und Dublin mehrsprachige Dienstleistungscenter für internationale Kunden eröffnet beziehungsweise vergrößert”, nannte Ostrowski einige Beispiele für die Expansion der arvato auf neuen Märkten. „Darüber hinaus haben wir für unsere Kunden neue Services, wie beispielsweise internationale Billinglösungen, entwickelt und für verschiedene Kunden komplette Prozessketten übernommen.“

Das weitere Wachstum hat Ostrowski mit den Schalgworten

Einstieg in den Bereich der „Öffentlichen Dienstleistungen“ in Großbritannien
Baubeginn der Tiefdruckerei in Liverpool
Weiterer Ausbau und Internationalisierung des Geschäftsbereichs arvato mobile
Stärkung der Position in Asien durch Beteiligung an führendem Speichermedienhersteller und Kauf eines Logistikdienstleisters in China
Ausbau der Dienstleistungen im Daten-, Informations- und Forderungsmanagement

weiter im Blick. Dazu hat das Unternehmen ein Konzept entwickelt, das Urheberrechte beim digitalen Vertrieb sichern soll. [mehr…].

Im Bild der Vorstand der arvato AG (v.l.n.r.): Frank D. Bargsten, Stephan Krauss, Hartmut Ostrowski, Hans-Joachim Herzog, Rolf Buch und Günter Wilmsmeier

Mehr im Internet unter www.arvato.com

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.